kiel.de-Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen der Landeshauptstadt Kiel
  • Treff.JBA jetzt auch im RBZ Technik
    Am Infotresen der Jugendberufsagentur Kiel im Mensabereich des RBZ Technik erhalten die Berufsschülerinnen und Berufsschüler Informationen, Tipps und Anregungen zu Ausbildung, Jobsuche, Bewerbungen, Studium und vielem mehr.



  • Terminänderungen zum 1. Mai
    Der Maifeiertag sorgt für geänderte Termine der Stadtverwaltung. Beispielsweise fällt der Wochenmarkt auf dem Blücherplatz ersatzlos aus.




jobcenter_nachrichten_250px
 
 

Das Baugewerbe sucht Azubis

 

Betriebe des Baugewerbes aus Kiel und Umgebung haben in diesem Jahr noch Ausbildungsplätze frei und suchen dringend Nachwuchs, damit bei ihnen kein Fachkräftemangel eintritt. Ebba Brettschneider, Geschäftsführerin des Ausbildungszentrums Bau e. V., erläutert im Gespräch die Anforderungen.

 

baugewerbe azubis

 

© Jobcenter Kiel

Frau Brettschneider, welche Ausbildungsberufe werden besonders gesucht?

 

Brettschneider: Besonders gesucht werden Maurerinnen und Mauerer sowie Zimmerinnen und Zimmerer, aber auch Straßenbauerinnen und Straßenbauer werden stark nachgefragt.

 

Wer kann sich bewerben und zu wann?

 

Brettschneider: Alle, die gern an der frischen Luft arbeiten, Freude daran haben, mit ihren Händen etwas Bleibendes zu schaffen und außerdem Wind und Wetter nicht scheuen. Ausbildungsbeginn ist der 01.09.2014 und jetzt ist noch eine gute Zeit, die Bewerbungsunterlagen einzureichen.

 

Welche Voraussetzungen sollten die Bewerber mitbringen?

 

Brettschneider: Sie sollten Spaß daran haben, mit Hand und Kopf zu arbeiten und über entsprechende Kenntnisse in den Fächern Deutsch und Mathematik verfügen. Hinzu kommen handwerkliches Geschick, Teamfähigkeit und körperliche Fitness. Wer noch unsicher ist, kann gerne über uns ein Schnupperpraktikum vereinbaren.

 

Haben auch „schwächere Bewerber“ Chancen?

 

Brettschneider: Ja, diesen wäre zunächst eine 2-jährige Ausbildung zur Facharbeiterin oder zum Facharbeiter anzuraten. Ein Nachteil ergibt sich daraus nicht, denn das  3. Lehrjahr zur Gesellin oder zum Gesellen kann nach bestandener Prüfung grundsätzlich begonnen werden, wenn man die Ausbildung fortsetzen möchte.

 

Wie sind die Zukunftsperspektiven?

 

Brettschneider: Die Aussichten im Baugewerbe sind zurzeit sehr gut. In bleibende Immobilienwerte zu investieren liegt im Trend – bei Eigennutzern und Kapitalanlegern.

 

Wen kann man bei Fragen zur Ausbildung ansprechen?

 

Brettschneider: Frau Blunk und Frau Doose vom AZ Bau stehen als Ansprechpartnerinnen unter Tel. 0431 / 7101500 zur Verfügung. Zusätzlich können Ausbildungsplätze  jederzeit aktuell im Internet unter www.azbau-kiel.de im Bereich der Lehrstellenbörse abgerufen werden.

 

Herzlichen Dank für das Gespräch.

Text: © Jobcenter Kiel

 

Die vollständigen Nachrichten aus dem Jobcenter finden Sie auf der Internetseite des Jobcenters Kiel (Hinweis: Link öffnet ein neues Fenster!).

© 2017 Kiel Mettenhof ...mein Stadtteil.