kiel.de-Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen der Landeshauptstadt Kiel
  • Erste Kieler Erzählwerkstatt in der Alten Mu
    Das Referat Kreative Stadt der Landeshauptstadt Kiel lädt alle Kielerinnen und Kieler, die sich kreativ mit dem Thema Erzählen auseinandersetzen möchten, zur ersten Kieler Erzählwerkstatt ein.



  • Treff.JBA jetzt auch im RBZ Technik
    Am Infotresen der Jugendberufsagentur Kiel im Mensabereich des RBZ Technik erhalten die Berufsschülerinnen und Berufsschüler Informationen, Tipps und Anregungen zu Ausbildung, Jobsuche, Bewerbungen, Studium und vielem mehr.





Die Hummel Gerda

Seit einiger Zeit besucht mich auf meinem Balkon eine Hummel. Früher wäre ich panisch aufgesprungen und hätte das Weite gesucht. Doch jetzt fand ich die Anwesenheit der Hummel sogar angenehm. Mich hat ihr Summen beruhigt. Sie hat immer wieder eine Kübelpflanze angesteuert, deren Namen ich nicht kenne. Dafür habe ich aber die Hummel Gerda getauft. Ich fand, dass sie eben so aussieht. Und da sie immer alleine erscheint, gehe ich davon aus, dass es sich immer um dieselbe Hummel handelt. Mein Name ist übrigens Heidi. Irgendwie hatte ich das Gefühl von Vertrautheit und sogar Freundschaft in Gerdas Nähe entwickelt.

Dann machte ich mir so meine Gedanken über Hummeln. Sie sind, wie z. B. die Biene auch, äußerst nützlich für die Pflanzenwelt, denn sie gelten als Bestäuberinsekten. Sie bestäubt sogar mehr Pflanzen als die Biene.

Auch Hummeln leben in einem Volk oder Staat und haben eine Königin. Der Rest des Volkes sind Arbeiterinnen und Drohnen ( männliche Hummeln).

 

Hummel 

 

 

 

 

 

Die Arbeiterinnen leben nur wenige Wochen. Die Königinnen leben länger, weil sie für den Nachwuchs sorgen. Also kann Gerda eigentlich nur eine Königin sein, denn sie besucht mich ja schon seit Wochen. Sie kommt täglich von morgens bis abends, sammelt Nektar und Pollen und fliegt dann zu ihrem Nest, Bau, Höhle oder wie man es nennen mag. Vermutlich hat sie ihr Nest in einem verlassenen Mauseloch gefunden. Davon gibt es in meiner Umgebung einige.

Als ich eines Tages Gerda so beobachtete, fiel mir der Mythos über Hummeln wieder ein, der besagt, dass die Hummel nicht fliegen kann, es aber nicht weiß und einfach los fliegt. Das könnte man auf den Menschen übertragen. Nicht, dass ich mir einbilde, ich könnte fliegen. Wer mich kennt weiß, dass selbst wenn ich Flügel hätte, die Erdanziehungskraft den Kampf gewinnen würde. Nein, das ist anders gemeint. Dinge, von denen man glaubt, sie nicht zu können, einfach zu versuchen und meistens klappt es dann auch. Traut euch einfach mehr zu.

Obwohl sich dieser Mythos, dass Hummeln nicht fliegen können, hartnäckig hält, ist er doch widerlegt worden. Es liegt an den Flügeln. Da sie keine starren Tragflächen sind, wie bei einem Flugzeug, sieht es unter aerodynamischen Gesichtspunkten schon anders aus. Die Flügel sind beweglich, weil sie Gelenke haben. Das hat man früher übersehen. Darum kann die Hummel trotz ihres pummeligen Körpers und zu klein wirkenden Flügeln eben doch fliegen.

 

 

Aber die Legende ist doch immer wieder schön.

Ich hoffe, dass Gerda noch länger zu mir auf meinen Balkon kommt. Zumindest hat sie mir gezeigt, dass ich nicht im Geringsten Angst haben muss. Sie ist nicht meine Feindin, sondern meine Freundin.

Wer mehr Informationen über Hummel und Co. möchte, kann das Faltblatt „Nicht alles, was fliegt und summt, ist gefährlich“ auf mettenhof.de oder auf der Seite der Stadt Kiel anklicken.

Text und Foto Heidi Venker   Redaktion mettenhof.de

        

© 2017 Kiel Mettenhof ...mein Stadtteil.