kiel.de-Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen der Landeshauptstadt Kiel
  • Zu Gast im Rathaus: Kieler Kommandeure und Befehlshaber
    Seit vielen Jahren lädt die Landeshauptstadt Kiel in unregelmäßigen Abständen leitende Bundeswehr-Vertreter zum Austausch ein, um so das gute Verhältnis zwischen Bundeswehr und Stadtverwaltung weiter zu stärken.



  • Tipps, wenn die Eltern pflegebedürftig werden
    Was zu beachten ist, wenn Kinder ihre Eltern pflegen, zeigen das PflegeNotTelefon Schleswig-Holstein und der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel in einer gemeinsamen Veranstaltung am 11. Mai.





Heimwerkerdienst für die ältere Generation

 

Die AWO Kiel bietet älteren Menschen einen Heimwerkerdienst für eine kleine Aufwandsentschädigung an. Wer kennt dieses Problem unter uns älteren Leuten nicht, man möchte ein Bild aufhängen, weiß aber nicht wie das gehen soll ohne Bohrmaschine usw.

 

Heimwerkerdienst 

 

Oder die Lampe soll endlich da hängen, wo man sie gerne hätte. Ein kleines Schränkchen soll an die Wand, aber wie? Und so könnte man noch tausend kleine Dinge nennen, die man gerne erledigt hätte, aber nicht weiß wen man fragen soll. Der Sohn hat gerade keine Zeit, der Ehemann hat zwei linke Hände oder ist gar nicht mehr da. Freunde würden zwar gerne helfen, haben aber nicht das entsprechende Werkzeug usw. Ich persönlich kenne das Problem nur zu gut. Und jetzt freue ich mich, von dem Heimwerkerdienst der AWO erfahren zu haben. Die Herren sind dort ehrenamtlich tätig und helfen in der Not. Alle sind handwerklich äußerst begabt, sodass man ihnen die kleinen Anliegen gerne anvertraut. Es müssen aber immer Tätigkeiten sein, für die der Aufwand zu gering ist, um eine Handwerksfirma zu beauftragen. Es darf keine Konkurrenz zu einer professionellen Firma entstehen.


Und das sind die Preise für den Heimwerkerdienst: Für die erste angefangene Stunde bezahlt man 10,30 € und für jede weitere angefangene Stunde 5,10 €. Diese Beträge sind eine Aufwandsentschädigung für den Heimwerker, der ja immerhin Benzinkosten zu tragen hat. Natürlich muss man auch für die Materialkosten, wie z. B. Schrauben, Dübel und Haken aufkommen. Das können auch Menschen bezahlen, die z. B. von der Grundsicherung leben. Außerdem sollten diese Dienste sowieso nur von Menschen in Anspruch genommen werden, die sich sonst keine Handwerksfirma leisten könnten. Wie ich bereits sagte, freue ich mich über dieses Projekt der AWO. Denn all zu oft bin ich in der Situation, niemanden so schnell bei der Hand zu haben, um mal eben ein Bild aufzuhängen. Eine Handwerksfirma kann ich mir auch nicht leisten. Diese Idee, so einen Dienst anzubieten, finde ich genial. Super liebe AWO, denn damit helfen Sie vielen Menschen wirklich.
Hier noch die Kontaktdaten: AWO KV Tel. 0431-77570-0

 

Text: Heidi Venker Redaktion mettenhof.de

© 2017 Kiel Mettenhof ...mein Stadtteil.