kiel.de-Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen der Landeshauptstadt Kiel
  • Treff.JBA jetzt auch im RBZ Technik
    Am Infotresen der Jugendberufsagentur Kiel im Mensabereich des RBZ Technik erhalten die Berufsschülerinnen und Berufsschüler Informationen, Tipps und Anregungen zu Ausbildung, Jobsuche, Bewerbungen, Studium und vielem mehr.



  • Terminänderungen zum 1. Mai
    Der Maifeiertag sorgt für geänderte Termine der Stadtverwaltung. Beispielsweise fällt der Wochenmarkt auf dem Blücherplatz ersatzlos aus.





Möwen und Tauben füttern verboten

Die Redaktion mettenhof.de hat ja bereits einige Artikel zu diesem Thema geschrieben. Es ist aber wichtig, die Bürger immer mal wieder daran zu erinnern, dass es verboten ist im gesamten Stadtgebiet von Kiel, Tauben und Möwen zu füttern. Leider halten sich viele Menschen nicht an gewisse Spielregeln. Das gilt auch insbesondere für Mettenhof. Aus falsch verstandener Tierliebe werden diese Vögel immer wieder gefüttert. Am schlimmsten ist es, wenn Brotreste und Lebensmittel einfach vom Balkon geworfen werden. Das hat dazu geführt, dass seit einigen Jahren Möwen sogar auf den Hausdächern nisten. Das ist für Mieter eigentlich eine Zumutung, denn Möwen sind laut, machen Dreck und manchmal greifen sie sogar Passanten an, wenn sie Küken haben. Bei Tauben ist es eher der Dreck, den sie verursachen. Sie können Krankheiten übertragen. Aber damit nicht genug, denn wo gefüttert wird, gesellen sich auch gerne andere Mitesser dazu, wie z. B. Ratten. Das hat niemand gerne. Doch die Menschen, die füttern, machen sich die Zusammenhänge vermutlich gar nicht klar.

Darum sei an dieser Stelle gesagt, dass es eine Stadtverordnung zu diesem Thema gibt. Die neueste heißt Taubenfütterungsverbot und stammt vom 04.02.2016. Das gilt aber auch für Möwen usw. Es können Geldbußen erhoben werden. Sie reichen von mindestens 5 € bis höchstens 1.000 €. Zuwiderhandlungen werden mit höchstens 500 € geahndet.

Also sollten alle Leute, die gerne Tauben und Möwen füttern, schon mal gewarnt sein. Es ist doch auch zum Besten für uns alle, wenn wir es in Zukunft unterlassen, diese Tiere zu füttern.

Übrigens sind ideale Futterplätze auch unsere Mülltonnen. Dort werden Deckel nicht wieder richtig verschlossen oder der Müll wird gleich daneben gestellt. Das ist natürlich auch eine Supereinladung für Ratten. Dieses Problem haben wir Menschen uns selbst geschaffen. Nun müssen wir auch dafür sorgen, dass es beseitigt wird. Also bitte, keine Möwen und Tauben bzw. Ratten füttern.

328060 web R K B by Huber pixelio.de 

Text: Heidi Venker Redaktion mettenhof.de

Foto: Huber/ Pixelio.de

 

© 2017 Kiel Mettenhof ...mein Stadtteil.