Gute Nachrichten bei der ersten Sitzung des neukonstituierten Ortsbeirates

 

Sönke Klettner (SPD) zum neuen Vorsitzenden gewählt

 

Einem vorgegebenen Prozedere folgend, bestand der erste Teil der 496. Sitzung des Mettenhofer Ortsbeirates im Bürgerhaus aus einer Reihe von Wahlen und Vereidigungen, die alle einstimmig erfolgten. So wurde neben Klettner Matthias Engler (CDU) als stellvertretender Vorsitzender gewählt. „Ziel ist es, Mettenhof voranzubringen, indem wir sachliche Auseinandersetzungen führen und uns mit Respekt und Anstand behandeln“, so Klettner. Auf die im Ortsbeirat traditionell im Vordergrund stehende Sacharbeit wies auch die CDU hin. Ein großer Dank ging auch an den ehemaligen Vorsitzenden Herrn Cai- Uwe Lindner (SPD) und seinem Stellvertreter Herrn Heinz Pries (CDU).

 

 Ortsbeirat Mettenhof

 

Foto: Der neue Ortsbeirat Mettenhof: (von links: Knud Traulsen (SPD), Barnim Cnotka (SPD), Matthias Engler (CDU, stellvertretender Vorsitzender), Sergey Baklan(SPD), Floriana Igrishta (CDU), Sönke Klettner (SPD, Vorsitzender), Jutta Keller (SPD), Dirk Schödter (CDU) Ulrike Lindner(SPD), Schamal Zangana(Grüne). Nicht auf dem Bild ist Andreas Mertens(FDP).

Die entscheidende Veränderung zum letzten Ortsbeirat ist die Kräfteverteilung. So stellt die SPD die absolute Mehrheit mit sechs Vertretern, gefolgt von der CDU mit drei und den Grünen und der FDP mit jeweils einem Ortsbeiratsmitglied. 

 

Lob gab es im Tagesordnungspunkt Bürger fragen und regen an. So bedankte sich ein Bürger recht herzlich für das sehr gelungene Stadtteilfest und hob die Organisatoren hervor. Aber auch das Dauerthema Bänke für Senioren war wieder vertreten. So seien laut Angaben mehrerer Senioren zwei Bänke im Bereich Bergenring-Göteborgring entfernt worden, welches für die Betroffenen eine leichte Querung erschwert. Dafür sei der Drammenweg sehr schön in Stand gesetzt worden und lade zum Spazieren ein. Ebenfalls erneut zur Sprache kam der Rodelberg im Bereich des Jugendtreffs Kiste. Dieser sei völlig verwildert und werde in diesem Zustand ein vernünftiges Schlittenfahren für unsere Kinder kaum ermöglichen. Hierzu soll es eine Anfrage an das Grünflächenamt geben.

 

Für weitere fünf Jahre wurde der pensionierte Berufssoldat Hartmut Schmidt als Schiedsmann für Hasseldieksdamm/Mettenhof b. Besonders bei Nachbarschaftsstreitigkeiten, Beleidigungen und Sachbeschädigungen kann der Einsatz eines Schiedsmannes teure Gerichts- und Anwaltskosten sparen und  entlastet zudem unsere Gerichte. Aber auch bei allen anderen Streitigkeiten kann der Bürger sich an den Schiedsmann, als der der Schlichter auftritt, wenden. Probleme gibt es mit dem Nachwuchs. So sucht Schmidt schon seit längerer Zeit einen Vertreter, den er langsam in das Amt einführen kann. Erreichen kann man Schmidt unter 0431/5379603 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Die erfreulichste Mitteilung des Abends, auf das viele schon sehnsüchtig gewartet haben, überbrachte Stadtrat Herr Adolf-Martin Möller. Nach langem hin und her und vielen Gutachten und Prüfungen wird das Schulsegel auf dem Heidenberger Teich ab der kommenden Saison wieder stattfinden können. „Es ist eine runde Sache. Der Einsatz hat sich gelohnt“ freute sich auch Möller.

 

Mehrmals jährlich tagt das Kuratorium des Bürgerhauses Mettenhof. Als Vertreter des Ortsbeirates wird Herr Sergey Baglan Mitglied des Kuratoriums.

 

Unter dem Punkt Eingänge und Mitteilungen berichtete der Vorsitzende u.a., dass der Umbau der Haltestelle Göteborgring (wir berichteten darüber) von der Verwaltung befürwortet wird aber nicht kurzfristig erfolgen werde und auf eine Liste aufgenommen ist. Was genau dieses bedeutet und auf welchen Platz der Liste Mettenhof steht, will Klettner erfragen. Ebenso soll mit einem Prüfantrag geklärt werden, ob es nicht möglich sei, seniorengerechte Sportgeräte im Bereich Heidenberger Teich zu installieren um das bereits sehr gelungene Areal noch mehr aufzuwerten.

 

Wie die Mettenhofer wohl bemerkt haben, wurden die illegal geklebten gelben Aufkleber der rechten Gruppierung WAfK entfernt und verschandeln nicht weiter das Stadtbild Mettenhofs. Die Kosten dafür muss der Verursacher selbst tragen.

 

Die nächste Sitzung des Ortsbeirates, in der es hoffentlich ähnlich einvernehmlich zugehen wird, findet am 09. Oktober 2013 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Mettenhof statt.

 

Text: Max Larsen / Bild: Klaus-Dieter Schröder

© 2017 Kiel Mettenhof ...mein Stadtteil.