mettenhof logo klein ws

Willkommen auf mettenhof.de - dem Internetauftritt für Mettenhof, dem grünen Kieler Stadtteil!

... das Portal mettenhof.de für den Stadtteil - erstellt von Mettenhofern für Mettenhof.


Bericht über die Ortsbeiratssitzung am Mittwoch, 14. Dezember 2016

Politik und Leckereien


Letzten Mittwoch fand im Bürgerhaus Mettenhof die letzte Sitzung des Ortsbeirates Mettenhof (OBR) in 2016 statt. Der Vorsitzende Sönke Klettner (SPD) eröffnete die Sitzung mit den Worten: „Wenn Sie ganz beschwingt nach Hause gehen, liegt es nicht an dem Punsch sondern an der beschwingenden Sitzung“, denn neben Lebkuchen und von Kindern des Jugendtreffs Kiste selbstgebackenen Plätzchen gab es auch reichlich alkoholfreien Kinderpunsch für alle. Wohl wegen der übersichtlichen Tagesordnung (TOP) verschlug es nur Wenige in die Vaasastraße, welches aber zu einer gemütlichen Atmosphäre beitrug.


Noch vor den ersten Punkten teilte Klettner mit, dass der eigentlich für diese Sitzung geplante Tagesordnungspunkt „Zuwendungsrichtlinien-Planungssicherheit für den AWO Kinder- und Jugendbauernhof“ entfallen müsse, da die Verwaltung sich noch nicht in der Lage sehe, verbindliche Auskünfte zu Erteilen und weiter u.a. die EU-Richtlinien prüfen müsse. Dieses brachte Dirk Schrödter (CDU) in Rage: „Ich will den vorweihnachtlichen Frieden wahren. Aber es ist ein Unding, es kann verdammt nochmal nicht so lange dauern, die Dinge zu prüfen.“ Schließlich befasse man sich in der Verwaltung schon seit Mai mit dem Thema und immer wieder werde man vertröstet. Fazit: Der Ortsbeirat wird auch für die Sitzung im Januar den Punkt auf die Tagesordnung setzten.

 

Bürgerhaus 

Der Ortsbeirat tag im Bürgerhaus in der Vaasastr. 43 a
Bürgerinnen und Bürgern erkundigten sich im TOP 4 nach den für Mai 2016 in Aussicht gestellten Baubeginn der Arbeiten auf Hof Büll, den Mettenhof-Scouts, der Beleuchtung zwischen Araltankstelle und Göteborgring sowie nach fehelenden Hundekotbeuteln am Heidenberger Teich. All diesem wolle Klettner nachgehen.
Mehrheitlich beschlossen wurde, für den Glascontainer im Kirunaweg einen neuen Platz Richtung Russeer Weg zu finden, möglichst ohne Parkraum einzuschränken. Hintergrund hierfür ist, dass die Leerung des Containers am momentanen Platz so gut wie unmöglich sei, da es für den 30 Tonnen LKW keine Wendemöglichkeiten gäbe und er die Straße nicht rückwärts befahren darf.

 

 

Eine erfreuliche Nachricht verkündete Gisbert Ehler vom Jugendbüro. So wurden dem Antrag auf die Errichtung eines Containers auf der Skateranlage im vollen Umfang entsprochen. Ehler ermutigte alle Institutionen und Bürger ebenfalls Anträge beim Fond „Kiel gemeinsam gestalten“ zu stellen um Projekte oder z.B. eine Beschallungsanlage für den Stadtteil realisieren zu können. „Die Anträge sind sehr einfach zu stellen und nach einem halben Jahr wird lediglich ein kurzer Bericht gefordert“, so der Streetworker.
Mit guten Wünschen endete die Weihnachtssitzung um 20.41 Uhr.
Nächste Sitzung: 11.01.2017, 19.30 Uhr, Bürgerhaus Mettenhof, Vaasastr. 43a

Max Larsen

Drucken E-Mail