metttenhof.de mittel


Willkommen auf mettenhof.de -
dem Internetauftritt für Mettenhof, dem grünen Kieler Stadtteil!

... das Portal mettenhof.de für den Stadtteil - erstellt von Mettenhofern für Mettenhof.
Mi13Jun 

Ferienpass: Jetzt noch anmelden für Sommerferien-Angebote

Pressedienst der Landeshauptstadt Kiel

467/12. Juni 2018/ari

Nur noch vier Wochen – dann sind endlich Sommerferien! Für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren, die ihre Ferien aktiv und kreativ in und um Kiel verbringen möchten, hat das städtische Ferienpassbüro ein buntes Programm zusammengestellt. Für viele Angebote gibt es noch Plätze, die im Internet unter www.kiel.de/ferienpass gebucht werden können.

„Badebomben selber machen“, „Rundflüge über Kiel“, „Wie kommt der Honig ins Glas?“ – für diese und viele andere Kurse können sich Interessierte noch anmelden. Wer sich lieber sportlich betätigen möchte, hat unter anderem die Wahl zwischen Sportbogenschießen, Reiten, Baseball, Segeln und Surfen.

Das Programmheft für den Ferienpass ist in den städtischen Büchereien und im Ferienpassbüro im Neuen Rathaus, Andreas-Gayk-Straße 31, Zimmer B 102 (Eingang A, Fabrikstraße), erhältlich.

Kinder aus Kiel bezahlen für den Ferienpass fünf Euro. Kinder, die nicht in Kiel wohnen, können den Ferienpass für 28 Euro erwerben. Das Programmheft kostet einen Euro. Viele Angebote im Kieler Ferienpassprogramm sind kostenlos oder werden zu ermäßigten Preisen angeboten. Die Kosten für den Ferienpass werden bei der Anmeldung berechnet.

Eltern, die finanzielle Unterstützung für den Lebensunterhalt erhalten, können sich beim zuständigen Sozialzentrum kostenlos ein Gutscheinpaket und ein Programmheft abholen. Das Paket enthält einen Gutschein, mit dem der Ferienpass kostenlos erworben werden kann.

Informationen zum Ferienprogramm können beim Ferienpassbüro erfragt werden. Dieses ist montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Telefonisch ist es unter der Kieler Nummer 901-2939 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Informationen zum Ferienpass gibt es im Internet unter www.kiel.de/ferienpass.

Mit freundlichen Grüßen

Arne Ivers

Landeshauptstadt Kiel

Pressereferat

Pressearbeit

Rathaus, Zimmer 278

Fleethörn 9

D-24103 Kiel

Tel.: 0431/901-2513

Fax: 0431/901-62507

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet:

www.kiel.de

www.kieler-woche.de

Kiel Sailing City

Drucken E-Mail

Di12Jun 

 

POL-KI: 180612.1 Kiel: Erneut Dutzende Anrufe falscher Polizeibeamter

Polizeidirektion Kiel 
 

Kiel (ots) - Im Laufe des Montags haben sich knapp 40 Personen bei der Kieler Polizei gemeldet und angegeben, dass sie Anrufe von vermeintlichen Polizeibeamten erhalten haben. Zu einem Schaden ist es nicht gekommen.

Alle Anrufer reagierten goldrichtig. Sie beendeten das Gespräch und informierten umgehend die Polizei über 110. Die Betrüger haben über das gesamte Kieler Stadtgebiet und die umliegenden Nachbargemeinden versucht, sich das Vertrauen der Angerufenen zu erschleichen, um dadurch Auskünfte zu den Vermögensverhältnissen zu erlangen. Zu einem Schadensfall ist es nach jetzigem Erkenntnisstand nicht gekommen.

Es ist bemerkenswert, dass die hiesige Bevölkerung durch unsere stete Berichterstattung und intensive Präventionsarbeit vorgewarnt ist und richtig mit diesem Thema umgehen kann. Auch die intensive Medienberichterstattung hat einen großen Teil dazu beigetragen. Wir bedanken uns bei allen Medienvertretern, die unsere Warnungen immer wieder veröffentlichen und somit ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung der Bevölkerung leisten.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Drucken E-Mail

Mo11Jun 

Highlight im Juni

Liveübertragung der Premiere des Sommertheaters
„Was ihr wollt“ am Heidenberger Teich!18 0604 Flyer WasIhrWollt Vorderseite
 
Auch in diesem Jahr ist Mettenhof abermals Austragungsort der Liveübertragung der Premiere des Kieler Sommertheaters.
Die Übertragung der Premiere „Was ihr wollt“ als Musical nach William Shakespeare findet am
 
Freitag, den 29. Juni um 20 Uhr auf der Parkwiese am Heidenberger Teich statt.
 
Ein frühzeitiges Kommen sichert gute Plätze.
Ein Catering vom Prinz Willy rundet den Kulturgenuss vor Ort ab.

Lassen Sie sich an diesem besonderen naturnahen Austragungsort von dieser Liebeskomödie verzaubern.
 
Stadtteibüro Mettenhof
 
Kiel Sailing City

Drucken E-Mail

Mi06Jun 

Toller Sound und neue Bühnen:

Das Kieler-Woche-Musikprogramm 2018

Pressedienst der Landeshauptstadt Kiel

444/4. Juni 2018/ari

Folkig und jazzig, tango- und moshpittauglich, mächtig laut und „gewaltig leise“ – so klingt die Kieler Woche 2018. Das Sommer- und Segelfest ist auch ein zehntägiges Musikfestival der Sonderklasse. In diesem Jahr haben die Fans von harten Gitarren, dicken Beats oder akustischen Klängen mehr als zuvor die Qual der Wahl: 20 Bühnen zwischen Schilksee und der Hörn sorgen mit rund 400 Konzerten für den Sound der Kieler Woche.

Zu den Headlinern des Musikprogramms gehören in diesem Jahr Joy Denalane, Sasha und Tim Bendzko. Beim Kieler-Woche-Eröffnungskonzert steht Stefanie Heinzmann auf der Rathausbühne. Jupiter Jones geben auf der NDR Bühne am Ostseekai eines ihrer letzten Konzerte. Auch Felix Jaehn, Namika, Rose Tattoo, Kontra K, Gisbert zu Knyphausen und Extrabreit gehören zum diesjährigen Line-up. Nicht fehlen dürfen natürlich die Kieler-Woche-Dauerbrenner Torfrock, United Four und Tiffany.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Di05Jun 

Tolle Leistungen beim 13.Vonovia Hochhauslauf

Punkt 14 Uhr ertönte der erste Startpfiff am vergangenen Sonnabend und zack…flitzte das erste Mädchen in die 7.Etage im Bergenring 30, um nach nur 42,5 Sekunden im 7.Stock zu landen. Insgesamt 35 Läuferinnen und Läufer schickten der Moderator Holger Naggert und das Vonovia–Team auf die Strecke.

In sage und schreibe nur 57,66 Sekunden erreichte in der Startklasse der erwachsenen Männer der 42 jährige Truels Hansen das Ziel im 13. Stockwerk!! Wirklich schneller ist man auch mit dem Fahrstuhl nicht!

Grandiose Zeiten erliefen auch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schilksee – der schnellste war Kai König mit einer Zeit von 1 Minute:53,9 Sekunden.

DSC08551    DSC08585

Die ersten drei Plätze der verschiedenen Startergruppen gewannen einen Einkaufsgutschein vom CITTI–Park, alle Teilnehmenden erhielten eine Urkunde.

DSC08612

Und auch für Besucher, Freunde, Nachbarn und Interessierte gab es rund um die palette 6, dem Vonovia–Nachbarschaftszentrum, ein buntes Rahmenprogramm: Hüpfburg, Naschiverkauf, Kinderschminken, Grillwurst, Kaffee und Kuchen, das Glücksrad und außerdem noch ein Pedelecs–Parcours in Kooperation mit dem Verkehrsclub Deutschland und dem Fahrradhaus Russee, die für viel Spaß auf dem Basketballplatz sorgten.

Ein rundum gelungener und sonniger Nachmittag, sowohl für die Sportler als auch für die Zuschauer, wir sehen uns im nächsten Jahr sicher wieder!

Text: Bärbel Lorenz – Dubiela

Fotos: Vonovia

Drucken E-Mail

Mo04Jun 

Innovationspreis der Evangelischen Jugend Altholstein

Kirchenkreis

02.06.2018

Pressemitteilung des Kirchenkreises Altholstein

Warum ist man da nicht selbst draufgekommen? 

Drei Projekte aus Neumünster und Kiel sind am Sonnabend mit dem Innovationspreis der Evangelischen Jugend Altholstein ausgezeichnet worden. Er ist mit jeweils 500 Euro dotiert und würdigt herausragende, nachahmenswerte Beispiele von kirchlicher Kinder- und Jugendarbeit.  „Das sind so tolle Ideen, wo man sich fragt: Warum ist man da nicht selbst drauf gekommen?“, stellt Juliane Gross bei der Verleihung des Innovationspreises in der Kieler St. Lukaskirche (Wik) verblüfft fest. Die stellvertretende Vorsitzende des Jugendausschusses des Ev.-Luth. Kirchenkreises Altholstein hat mit entschieden, welches Projekt einen Preis erhält.

Da ist zum einen der Spielenachmittag der Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde Neumünster. Was zunächst wie ein alter Hut klingt, haben die Jugendlichen generationsübergreifend weiterentwickelt. „Uns hat der Spielevirus gepackt und dann haben wir die ganze Gemeinde eingeladen“, erzählt Britta Köster stellvertretend für die Gruppe bei der Preisverleihung. Die Altersangabe „für 0-99 Jahre“ auf den Kartons hat man wörtlich genommen und schließlich den Spielenachmittag ins nahgelegene Seniorenheim „Haus Berlin“ verlegt. In der Zwischenzeit kloppen regelmäßig mehr als 20 Jugendliche und Senioren bei Kaffee und Keksen Skat oder haben Spaß zusammen bei Mensch ärgere Dich nicht & Co. Der älteste Spieler ist sage und schreibe 93 Jahre alt, die jüngsten gehen gerade zur Konfirmation.

Junge Leute, die sich sonst vielleicht wenig zu sagen hätten, bringt ein weiteres ausgezeichnetes Projekt aus dem Kieler Hochhausstadtteil Mettenhof zusammen. „Ich bin mehr, als du denkst“, heißt es, und dabei spielen Jugendliche von 10 bis 18 Jahren Theater. Das Besondere: Sie stammen aus unterschiedlichen Ländern, es ist egal, welche Sprache sie sprechen, welcher Religion sie angehören und aus welcher Familie sie kommen. „Für mich war das eine gute Gelegenheit, Deutsch zu lernen und eine Chance, mich zu integrieren“, sagt Sina, ein junger Iraner, der den Innovationspreis mit entgegennimmt und gerade Abitur macht. Im vergangenen Jahr hat die Theatergruppe erfolgreich das Stück „Die Schule der Piraten“ aufgeführt. Dabei haben die Jugendlichen über Rollen, Kostüme und Bühnenbild mitentschieden. Getragen wird das Projekt von der Ev.-Luth. Thomas-Kirchengemeinde gemeinsam mit Migration e. V. und dem Jugendbüro Mettenhof. 

Falckstraße 9, 24103 Kiel, Telefon (0431) 2402-607, www.kirchenkreis-altholstein.de

Das dritte ausgezeichnete Projekt hat in Neumünster bereits Welle geschlagen. Bei „MEinfeld - Der Film“ haben Jugendliche ein Jahr lang das Geschehen in ihrem Stadtteil mit der Videokamera festgehalten. Ob Kinder- und Babybörse, Osterfeuer oder Konfirmation: bei knapp 30 Ereignissen waren die jungen Reporter aus der Kirchengemeinde Einfeld mittendrin. Herausgekommen ist ein charmantes Portrait und ein wertvolles Stück Zeitgeschichte. Gleichzeitig haben die kamerabegeisterten Jugendlichen auf kreative Weise ihren Blick für den Stadtteil und seine Menschen erweitert. 

Die Verleihung des Innovationspreises findet bereits zum dritten Mal statt. „Bei allen Projekten geht es in diesem Jahr um das gemeinsame Tun mit anderen“, streicht Pastor Jens

Beckmann heraus. Der Leiter des Zentrums kirchlicher Dienste Altholstein, zu dem auch das Jugendwerk gehört, findet, dass solche innovativen Projekte die Kirche lebendig und zukunftsfähig machen. „Das gilt erst recht in der Arbeit mit und für Kinder- und Jugendliche.“

innovationspreis 2018 z

In der Kieler St. Lukaskirche haben die Jungen und Mädchen am Sonnabend den Innovationspreis für ihre Projekte persönlich entgegengenommen.

In der hintersten Reihe ist Uta Birkenstock (1. von rechts) der Ev.-Luth. Thomas-Kirchengemeinde (gleichzeitig für Migration e.V. und das Jugendbüro Mettenhof) abgebildet.

Drucken E-Mail

Sa02Jun 

Verlängerte Meldefrist für den 35. Kieler-Woche-Schülerlauf

Pressedienst der Landeshauptstadt Kiel
433/1. Juni 2018/pka

 

Eine feste Größe der Kieler Woche (16. bis 24. Juni) ist der Schülerlauf. Der beliebte Wettbewerb für alle laufbegeisterten Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein, der einst als Straßenlauf begann, findet in diesem Jahr zum zweiten Mal auf dem Nordmarksportfeld statt. Am Montag, 18. Juni, fällt um 15.30 Uhr der Startschuss zum ersten Lauf.

Der ursprünglich auf den 31. Mai datierte Meldeschluss wird nun verlängert: Noch bis Donnerstag, 7. Juni, sind sowohl Einzel- als auch Gruppenmeldungen im Internet auf www.kielerwochelauf.de möglich. Dort sind alle weiteren Informationen zum 35. Kieler-Woche-Schülerlauf zu finden.

Neben dem traditionellen Einzellauf über fünf Kilometer finden in diesem Jahr erstmals auch zwei Staffelläufe über jeweils 4 x 1,5 Kilometer statt. So können auch jüngere Läuferinnen und Läufer aus Grundschulen dabei sein. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten im Ziel eine Medaille.

Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer eröffnet die Sportveranstaltung und startet selbst im ersten Lauf.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Kampmann

Landeshauptstadt Kiel
Pressereferat
Pressearbeit
Rathaus, Zimmer 279
Fleethörn 9
D-24103 Kiel
Tel.: 0431/901-2586
Fax: 0431/901-62507
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet:
www.kiel.de
www.kieler-woche.de
www.kiel-sailing-city.de
Behördennummer: 115
(montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr erreichbar)

Kiel Sailing City

Drucken E-Mail

Sa02Jun 

OB Kämpfer startet den Chatbot „Govii“

Pressedienst der Landeshauptstadt Kiel
434/1. Juni 2018/nr



Wo kann ich mein Auto anmelden? Welche Schiffe liegen gerade im Hafen? Wie verlängere ich einen Kinderreisepass? Viele solcher Fragen gehen täglich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung ein. Um die Anliegen der Kielerinnen und Kieler zukünftig noch schneller und gezielter beantworten zu können, begrüßt die Stadtverwaltung mit dem Chatbot „Govii“ nun einen neuen digitalen Mitarbeiter. Ihm können die Einwohnerinnen und Einwohner über das Internet Fragen stellen, die automatisiert beantwortet werden.

„Die Digitalisierung bietet auch für die öffentliche Verwaltung große Chancen. ‚Govii‘ ist dafür ein schönes Beispiel. Mit dem Chatbot bespielen wir aktuelle Kommunikationskanäle und wollen so noch mehr Bürgerinnen und Bürger erreichen“, sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Entwicklerfirma Teleport GmbH, Thomas Patzelt, hat Kämpfer am Freitag, 1. Juni, offiziell das selbstlernende Kommunikationstool auf der Homepage der Landeshauptstadt freigeschaltet. „Govii“ ist im Internet unter www.kiel.de/service zu finden.

Bei einem Chatbot handelt es sich um ein textbasiertes Dialogsystem. Wie bei Messengern (beispielsweise Whats App) können Nutzerinnen und Nutzer in einem Textfeld ihre Frage eingeben und absenden. Wenn das System die Anfrage erkennt, wird anschließend eine Antwort ausgegeben. Die Kommunikation wirkt so, als ob eine Person aus der Verwaltung die Frage gelesen und beantwortet hätte.

Um das zu ermöglichen, mussten Schnittstellen zwischen den Daten der Verwaltung und der Chat-Software geschaffen werden. Durch seine künstliche Intelligenz kann „Govii“ die relevanten Informationen aus normalen Fragesätzen erkennen. Der Chatbot kann noch nicht alle Fragen beantworten, lernt aber mit jeder Frage hinzu.

BU Govii/OB Kämpfer: Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Govii-Entwickler Thomas Patzelt schalteten den Behördenbot für die Landeshauptstadt frei (Bildquelle: Lh Kiel/Paula Lehmann).

Mit freundlichen Grüßen

Arne Ivers

Landeshauptstadt Kiel
Pressereferat
Pressearbeit
Rathaus, Zimmer 27
Fleethörn 9
D-24103 Kiel
Tel.: 0431/901-2513
Fax: 0431/901-62507
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet:
www.kiel.de
www.kieler-woche.de

Kiel Sailing City

Drucken E-Mail

Fr01Jun 

ABK-Flohmarkt: Schnäppchen machen und Defektes reparieren

Pressedienst der Landeshauptstadt Kiel
429/30. Mai 2018/jkl-Kel


Von März bis Oktober veranstaltet der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) Flohmärkte, auf denen er die Perlen der Sperrgutsammlung zum Verkauf anbietet. Das Angebot umfasst unter anderem Medien wie Schallplatten und DVDs sowie Fahrräder und Möbel. Die ABK-Flohmärke finden am ersten Mittwoch eines Monats auf dem Gelände des Wertstoffhofs in der Daimlerstraße 2 (Öffnungszeiten 8 bis 16 Uhr) und am ersten Donnerstag eines Monats im Wertstoff-Zentrum in der Clara-Immerwahr-Straße 2 (Öffnungszeiten 10 bis 18 Uhr) in Wellsee statt. Der Verkauf endet 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten.

Beim kommenden ABK-Flohmarkt in Wellsee am Donnerstag, 7. Juni, ist zum ersten Mal das Reparatur-Café Gaarden zu Gast. Es bietet Interessierten die Möglichkeit, defekte Elektrogeräte wieder funktionsfähig zu machen. Das Motto der seit 2014 tätigen Reparateure lautet: „Hilfe zur Selbsthilfe“. Sie leiten Besucherinnen und Besucher dazu an, erstarrte Zahnbürsten wieder vibrieren zu lassen und verstummte Radios wieder zum Klingen zu bringen. Die findigen Reparateure stehen in der Zeit von 13 bis 16 Uhr mit Rat und Tat zur Seite.

Ausgeschlossen von den angeleiteten Reparaturversuchen sind defekte Mobiltelefone, DVD- und Videorekorder. Diese können beim Flohmarktbesuch kostenlos fachgerecht entsorgt werden. Grundsätzlich ist die Abgabe von bis zu zwei Kubikmetern Sperrgut sowie von nicht mehr benötigten Elektrogeräten, Fahrrädern und Metallteilen auf dem Wertstoffhof und im Wertstoff-Zentrum für Kielerinnen und Kieler kostenlos.

Ein rund um die Uhr geöffnetes Alternativ-Angebot für Schnäppchenjäger ist die ABK-Tauschböse im Internet. Über das Internetportal https://tauschboerse.abki.de können Interessierte nicht mehr benötigte Haushaltsgegenstände verschenken oder verkaufen.

Eine komplette Übersicht der Abfallarten, die vom ABK auf dem Wertstoffhof und im Wertstoff-Zentrum angenommen werden, sowie die täglichen Öffnungszeiten finden Interessierte auf der Internetseite www.abfall-a.de. Kielerinnen und Kieler können sich mit Fragen unter der Kieler Telefonnummer 5854-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an das Kundenzentrum des ABK wenden.

Die ABK-Flohmarkt-Termine 2018:

Wertstoffhof, Daimlerstraße 2 (mittwochs):

6. Juni, 4. Juli, 1. August, 5. September, 10. Oktober (8 bis 16 Uhr)

Wertstoff-Zentrum Kiel, Clara-Immerwahr-Straße 6:

7. Juni (mit Reparatur-Café), 5. Juli, 2. August, 6. September, 4. Oktober (10 bis 18 Uhr)

Mit freundlichen Grüßen aus dem Kieler Rathaus

Arne Gloy

Landeshauptstadt Kiel
Pressereferat
Pressearbeit 
Rathaus, Zimmer 277
Fleethörn 9
D-24103 Kiel
Tel.: 0431/901-2406
Fax: 0431/901-62507

Mobil: 0171-2217259
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.kiel.de
www.kieler-woche.de
www.kiel-sailing-city.de

Behördennummer: 115

(montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr erreichbar)

Kiel Sailing City

Drucken E-Mail

Fr01Jun 

Kennen Sie eigentlich schon die Zeit-Spender?

Alles begann im Jahr 2012, als die Region um den Heidenberger Teich auf dem Stadtteilfest eingeweiht wurde.

Es gab die Idee nach Menschen zu suchen, die sich für diese neugestaltete Region einsetzen wollten und somit bereit waren etwas „Zeit“ zu spenden.

Ziel dieser Idee war es, die Beteiligung, die bereits durch 3 Beteiligungsverfahren und 4 öffentliche Baustellenrundgänge erreicht wurde, nicht einfach enden zu lassen, sondern die Bewohnerinnen und Bewohner weiterhin mit einzubeziehen und deutlich zu machen, dass ein annähernder Idealzustand und eine nachhaltige Belebung der Fläche nur mit Unterstützung möglich sei.

So wurde auf dem Stadtteilfest ein „Spendenbrief“ an Interessierte verteilt, der dazu aufrief etwas „Zeit“ zu spenden und folgende Ideen enthielt:

  • · Einfach einmal ein Auge auf die Region zu haben
  • · Kleinere Veranstaltungen auf der Fläche zu unterstützen
  • · Patenschaften für Flächen zu übernehmen
  • · Angebote auf der Fläche anzubieten
  • · Sich an Aktionen wie Müllsammeln oder Pflanzaktionen zu beteiligen

Derzeit gibt es eine bunt gemischte Gruppe aus 5 Zeit-Spendern, die sich nach unterschiedlichen Interessenslagen für diese Region engagieren.

jr Zeitspender 2
Foto: Jennifer Ruske
von links: Claudia Fröhlich (Stadtteilbüro), Melanie Begenat (Stadtteilbüro), Gabriele Andersohn,  Wolgang Mann,
Margarete Packbier, Eberhard Badenhop. Nicht auf dem Bild ist Jan Haberland
 

Die Zeit-Spender engagieren sich beim Müllsammeln, bei Pflanzaktionen. Sie geben Rückmeldungen bei Beschädigungen, unterstützen bei Veranstaltungen auf der Fläche und sorgen dafür, dass dieses schöne Naherholungsgebiet mit Leben gefüllt wird.

Die Zeit-Spender und das Stadtteilbüro Mettenhof freuen sich über weitere Unterstützerinnen und Unterstützer, die sich für die Region stark machen wollen, sei es mit konkreten Ideen oder einfach mit Ihrer „Zeit“.

Wenn Sie den Heidenberger Teich und seine Umgebung lieben, sind Sie bei uns genau richtig.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Melanie Begenat vom Stadtteilbüro Mettenhof unter der Nummer 5308158.

Drucken E-Mail

Mi30Mai 

Ein Platz für Dich beim großen FestmahlKirche Mettenhof

Forum und Fest der Ökumene 2018

Wie im jedem Jahr, so wurde auch in diesem Jahr in der Woche nach Pfingsten im Birgitta-Thomas-Haus ökumenische Kirchweih gefeiert. Am Ende der Festwoche hatten die evangelisch-lutherische Thomasgemeinde und die katholische St. Birgitta-Gemeinde unter dem diesjährigen Leitspruch „Ein Platz für Dich“ zu einem Abend ganz besonderer Art  eingeladen.

Um den Eindruck nach dem fast dreistündigen Fest zu beschreiben, sei an dieser Stelle eine  Besucherin zitiert, die beim Herausgehen sagte „Es war so ganz anders und es war so schön“. Diese Aussage war so stimmig, so dass der Bericht an dieser Stelle schließen könnte.

Aber nun doch etwas mehr. Unter Leitung der Hamburger Theaterpädagogin  Angelika Hüffel hatten sich vor Wochen Arbeitsteams gebildet, die den festlichen Abend vorbereiten, planen, organisieren und durchführen sollten. Diese Teams verdienen ein „dickes Lob“. Alles was sie sich ausgedacht hatten, passte in den Rahmen und jedes Ereignis passierte an der Stelle und in der Darbietung, wie es vorausgedacht war.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Di29Mai 

Mettenhofer Schule und Bücherei arbeiten eng zusammen

Was braucht ein guter Detektiv?
Natürlich eine Lupe! Das war aber noch nicht alles, was die Kinder aus der Grundschule am Heidenberger Teich vom Autor Ulf Blanck erfuhren – ein richtiges Detektivtraining stand am Anfang der Lesung in der Mettenhofer Stadtteilbücherei. So erfuhren die Kinder auch, wie man selber Grafitpulver herstellt und Fingerabdrücke nimmt – und warum das wichtig sein kann, wenn man einen Fall lösen soll.

IMG 0765

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...