• Start


Vorgestellt: Arbeitskreis „Mädchenarbeit im Stadtteil“

Arbeitskreis „Mädchenarbeit im Stadtteil“

In diesem Jahr fand das erste Treffen des Arbeitskreises am 22.01.2013 im Stadtteilbüro statt. Der Einladung Melanie Begenats (Stadtteilbüro) folgten Vertreterinnen von Migration e. V., des Jugendbüros Mettenhof, des Amtes für Familie und Soziales (Sozialzentrum Mettenhof) und des Jugendtreffs Kiste.
 

 

Arbeitskreis2

 

Dazu gehören aber auch noch der KJHV/KJSH – Stiftung für Kinder, Jugend- und Soziale Hilfen (Mädchengruppe Max-Tau-Schule), das Amt für Schule, die Kinder- und Jugendeinrichtungen (Schulsozialarbeit Leif-Eriksson-Gemeinschaftsschule) und der AWO Kinder- und Jugendbauernhof.

Den "Arbeitskreis Mädchenarbeit im Stadtteil“ gibt es bereits seit Anfang der 90er Jahre in Mettenhof. Nach einer längeren Pause wurde er Ende 2000 vom Stadtteilbüro Mettenhof reaktiviert, das auch die Geschäftsführung übernahm.

Der Arbeitskreis ist wichtig für Mettenhof, da er sich um Projekte, die ausschließlich für Mädchen erarbeitet werden, kümmert. Es gibt zwar in unserem Stadtteil einige Jugendprojekte wie z. B. die Skaterbahn oder die Breakedancegruppe. Doch diese werden häufig von Jungen dominiert. Mädchen benötigen auch geschützte Räume, da viele weibliche Kinder und Jugendliche einen Migrationshintergrund haben.

Das bedeutet, dass diese Mädchen sich nicht immer so frei bewegen dürfen, wie eher westlich geprägte Mädchen. Zu ihrer Kultur gehört es, dass die Eltern es nicht so gerne sehen, dass die Mädchen sich an Orten aufhalten, an denen auch Jungen sind, was  ja erst mal nichts Schlimmes ist.

 

Aber eigentlich ist es für alle Mädchen wichtig, einen Ort, Raum oder Projekt zu haben, in dem es nur um ihre Belange geht. Unbeeinflusst von Außen kann auf die Sorgen, Nöte, Hoffnungen, Ängste, Wünsche und Zukunftsperspektiven eingegangen werden.

Bis es aber so weit ist, dass diese Dinge alle berücksichtigt werden können, braucht es Zeit, Ideen und Engagement. Genau hier setzt der Arbeitskreis Mädchenarbeit im Stadtteil an.

Das erste Projekt für Mädchen in diesem Jahr wird die Mädchendisco sein. Sie wurde bereits auf mettenhof.de angekündigt. Die Einzelheiten kann man dort erfahren. Übrigens haben Jungs an diesem Nachmittag/Abend wirklich keinen Zutritt.

Zum Schluss bleibt noch zu sagen, dass wir dem Arbeitskreis viel Erfolg wünschen.

Text und Bild: © Heidi Venker, Redaktion mettenhof.de

 

 

 

 

Drucken E-Mail