Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start:projekt_„netzwerk_aeltere_migrantinnen_in_mettenhof

Projekt „Netzwerk Ältere Migrantinnen in Mettenhof“

Anschrift:


Größere Kartenansicht

Netzwerk Ältere Migrant|inn|en

AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Sibeliusweg 4, 24109 Kiel

Tel.: 0431 / 53 330 71

Fax: 0431 / 53 330 91

E-Mail: julia.wagner(at)awo-sh.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Do. nach Vereinbarung

Ansprechpartnerin:

Julia Wagner (Projektkoordinatorin)

Angebote:

Integration von MigrantInnen bedeutet Herstellung von Chancengleichheit in allen Lebensbereichen. Immer mehr Menschen mit Migrationshintergrund sind mittlerweile im Rentenalter und aufgrund häufig geringer Renten, gesundheitlicher Einschränkungen, belastender Arbeits- und Lebensbedingungen ist der Gesundheitszustand dieser Seniorinnen vergleichsweise schlechter als der der einheimischen deutschen Bevölkerung. Mangelnde Informationen, Sprachschwierigkeiten und kulturelle Missverständnisse erschweren den Zugang zu Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und Altenhilfe. Zudem sind diese Einrichtungen nicht ausreichend auf die besonderen Bedürfnisse älterer Migrantinnen vorbereitet. Um die Situation älterer Migrantinnen in Mettenhof Nachhaltig zu verbessern, haben sich Akteure Der Migrationssozialarbeit, der Altenhilfe, der Gesundheitsversorgung und der Migrantinnen – Organisationen in einem lokalen Bündnis vernetzt.

Die vielfältigen Angebote der Projektbeteiligten richten sich an Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von über 50 Jahren und deren Angehörige, an ethnische Vereine, Initiativen, Verbände und MigrantInnenorganisationen in Mettenhof sowie an Multiplikatoren und bürgerschaftlich engagierte MigrantInnen und an Mitarbeiterinnen aus Einrichtungen der Altenhilfe und des Gesundheitswesens.

Projektmodule:

  • Durchführung von Informationsveranstaltungen und Gesprächskreisen für MigrantInnen und Mitarbeiterinnen aus der Altenhilfe
  • Durchführung von Veranstaltungen zur Gesundheitsprävention für pflegende Angehörige und Mitarbeiterinnen aus der Pflege
  • Angebot von Kursen und Gesprächskreisen zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen; hierbei sollen möglichst muttersprachliche Pflegekräfte eingebunden werden.
  • Gewinnung, Schulung und Einsatz ehrenamtlich tätiger MigrantInnen
  • Muttersprachliche Informationsveranstaltungen zur Gesundheitsprävention für Einwanderer (MiMi - Mit Migranten für Migranten – Interkulturelle Gesundheitslotsen in Schleswig-Holstein
  • Informationen über Ausbildungswege in der Altenarbeit (auch FSJ und Zivildienst)
  • Entwicklung und Einsatz geeigneter Materialien zum Gedächtnistraining für ältere MigrantInnen, v. a. mit beginnender Demenz.

Behindertengerechter Zugang vorhanden

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

start/projekt_„netzwerk_aeltere_migrantinnen_in_mettenhof.txt · Zuletzt geändert: 2015/03/03 16:10 (Externe Bearbeitung)