Bischofsvertreter und Weihbischof zu Besuch in Mettenhof

Aus aller Welt in Mettenhof zu Haus

 

Bischofsvertreter Gothart  Magaard von der Nordkirche und Weihbischof Hans-Jochen Jaschke aus dem Erzbistum Hamburg besuchten am Samstag, den 18. Januar 2014 das Ökumenische Zentrum im Kieler Stadtteil Mettenhof. Das Birgitta-Thomas-Haus am Skandinaviendamm teilen sich seit 33 Jahren die evangelische Thomasgemeinde und die katholische Kirchengemeinde St. Birgitta.

 

Besuch Mettenhof1

 

Am Wochenende verschafften sich die beiden leitenden Geistlichen bei einer Visitation einen Überblick über ihre Kirchen im Stadtteil Mettenhof 

Es ist ein klares Bekenntnis zur Ökumene und zur Zusammenarbeit. Es ist der einzige Ort in der Nordkirche und im Erzbistum Hamburg an dem eine katholische und eine ev.-luth. Kirchengemeinde unter einem Dach zusammenarbeiten.

 

Das Programm der beiden leitenden Geistlichen bei der Visitation am Wochenende war umfangreich und startete mit einer Führung auf dem Hochhaus Weißer Riese mit seinen 24 Stockwerken. Bevor es nach oben ging begrüßte Gisbert Ehler vom Jugendbüro Mettenhof die beiden Bischöfe und dokumentierte live das Leben im Stadtteil und so bot sich ein toller Überblick über den Stadtteil.

 

Im Laufe der anderthalbtägigen Visitation hatten sie gemeinsam mit Amtskollegen, mit Ratsherren und Schulleitern aus unserem Stadtteil zahlreiche Gespräche geführt. Der Einzug der Bischöfe, Pastoren, Lektoren zur gemeinsamen Andacht wurde eingeläutet mit einer Begrüßung von Pastor Armin Mack sowie Pastorin Maren Cnotka, die durch den Ökumenischen Gottesdienst zum Neujahrsempfang führten und das neue Kirchenjahr eingeläutet haben. Beim Neujahrsempfang im Foyer des Gemeindehauses suchten der katholische Weihbischof Hans-Jochen Jaschke und der evangelische Bischofsvertreter Gothart Magaard das Gespräch mit den Mettenhofern, mit Gemeindegliedern aber auch mit Vertretern aus Politik und Einrichtungen aus den Stadtteil.

 

 Besuch Mettenhof2

 

Gisbert Ehler erklärt den Weihbischof Hans-Jochen Jaschke und Bischofsvertreter  Gothart Magaard den Stadtteil 

 

Auch die beiden Kirchengemeinden betonten bei der Visitation, welche Bereicherung die ökumenische Zusammenarbeit für sie darstellt. Der katholische Pfarrer Armin Mack und die ev.-luth. Pastorin Jutta Weiß baten die beiden leitenden Geistlichen deshalb, auch in Zukunft für die notwendige ideelle, finanzielle und personelle Unterstützung des Zentrums zu sorgen, um so in die Stadt Kiel und in beide Kirchen ausstrahlen zu können.

 

Text und Bilder: © Klaus-Dieter Schröder

Drucken E-Mail