Der Schiedsmann sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger

Di13Feb 
13 Februar 2018

Der Schiedsmann sucht eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger

Der Schiedsmann Hartmut Schmidt sucht einen Nachfolger/in für sein Amt

Hartmut Schmidt ist seit Dezember 1996 der zuständige Schiedsmann für Hasseldieksdamm und Mettenhof. In all diesen Jahren stand er den Menschen als Mediator und Schlichter zur Seite. In der Hauptsache geht es darum, Nachbarschaftsstreitigkeiten außer gerichtlich beizulegen. Wer kennt es nicht, dass Nachbarn zu laut sind, der Baum über dem Gartenzaun des Nachbarn wächst oder viele andere Auseinandersetzungen unter Nachbarn ausgefochten werden. Meistens handelt es sich hierbei um Fälle, die als zu gering erachtet werden, sie vor Gericht verhandeln zu lassen. Wenn dann ein Beteiligter zur Polizei geht und Anzeige erstattet, weiß der jeweilige Polizist die Situation einzuschätzen und schlägt gegebenenfalls einen Schiedsmann oder Frau vor. Für Mettenhof und Hasseldieksdamm nimmt dann Hartmut Schmidt seine Arbeit als Schiedsmann auf. In ca. 60 % aller Fälle hat er Erfolg mit seiner Schlichtung.

SDC15576

Was kostet so eine Schlichtung beim Schiedsmann eigentlich? Die Kosten betragen je nach Komplexität des Falles zwischen 28 und 75 Euro. Dieser Betrag kann sich der Antragsteller mit dem Gegner auch teilen.

Möglich ist auch ein Täter-Opfer-Ausgleich.

Die Schiedsmänner und Frauen erhalten qualifizierte Schulungen und unterliegen der Aufsicht des Präsidenten/tin des Amtsgerichtes Kiel.

Bei der Tätigkeit des Schiedsmannes oder Frau handelt es sich um ein Ehrenamt.

Wer nun Interesse an diesem Amt einer Schiedsperson hat, der kann sich ganz genau informieren im Internet unter www.schiedsamt-kiel.de. Oder man kann sich auch an die Ansprechpartnerin Frau Lentz unter der Telefonnummer 0431/9012723 wenden.

Und nicht zuletzt steht auch der Amtsinhaber Hartmut Schmidt selbst für Auskünfte in der Zeit von 9:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung. Tel: 0431/5379604

Jeder, der Zeit und Lust hat, dieses Amt auszufüllen, sollte sich unbedingt melden. Es ist ein sehr wichtiges Amt, das natürlich auch für viel Abwechselung sorgt. Man hat immer mit Menschen zu tun und langweilig wird es bestimmt nicht. Wäre es nicht so, dann hätte Hartmut Schmidt sicher nicht so lange durchgehalten. Sein Amt endet am 31.12.2018. Bis dahin wäre es schön, wenn sich jemand melden würde.

Text und Foto: Heidi Venker Redaktion mettenhof.de   

Drucken E-Mail