Mi25Jul 
Information
25 Juli 2018

FARB.WELTEN:01

Eine Ausstellung mit Arbeiten aus der Kunststiftung Dr. Elisabeth Schöllhorn

Unter dem Titel Farb.Welten:01 zeigt die Sparkassenstiftung Schleswig Holstein erstmalig Arbeiten von der Künstlerin Elisabeth Schöllhorn. Die Stiftung übernahm im letzten Jahr den künstlerischen Vorlass der gebürtigen Münchnerin.
 
Einladung           Gruppenbild Aufbruch 1983
 
Die schon seit Langem in Kiel lebende Künstlerin wurde als einziges Kind der Eheleute Jakob und Emilie Lehmann geboren. Sie erlebte den zweiten Weltkrieg und die Nachkriegszeit mit all ihren Auswirkungen in Süddeutschland. Nach dem Abitur 1948 studierte sie BWL an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Université de Geneve, Faculte Droit. 1952/53 machte sie ihr Examen zum Diplom-Kaufmann und Diplom Handelslehrer. Im Werner-Werk für Telegrafentechnik bei der Siemens AG in München begann ihr Eintritt ins Berufsleben.
 
Am Weiher 1974    Äquadukt 1985

Einen Wendepunkt erlebt sie nach ihrer Promotion 1957 an der Universität München. Sie zog mit ihrem Mann und zwei Kindern nach Bonn. In diesem neuen Umfeld lernte sie auch den Maler Juan Dotterweich kennen, der entscheidend für ihre weitere Laufbahn war.
 
Empire State 1962    Segelschiff mit Flaschen 1968

Als Schülerin von ihm entdeckte sie ihre Freude an der Malerei und war auch bald Schülerin bei dem Rheinischen Maler Gerhard Neumann, der seinerseits Schüler bei dem bekannterem Fernand Legér war.

Sie studierte daraufhin am Institut für Kunsterziehung der Universität Bonn bei Professor Bucher. Nach fünf Jahren ihrer Lehrzeit hatte sie schon ihre ersten Ausstellungsangebote.
 
Motiv auf Blau 1983    Motiv auf Rot 1983

Seit 1973 lebt und arbeitet die Künstlerin in Kiel, wo sie sich vom freien Himmel und dem Leben am Meer inspirieren lässt. Sie unternimmt viele Reisen, bei denen sich ihre Bildideen in ihren Werken wiederfinden.
 
Wellenspiel 1979    Schwabing 1967
 
Einen Großteil, von dem Gesamtwerk von ca. 1.500 Bilder, übergab die Stifterin 2017 der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein. Dieser Vorlass besteht aus ca. 1.100 Werken, wovon in dieser Ausstellung 55 aus den Jahren 1962 - 2003 zu sehen sind.

Wissenschaftlich bearbeitet, im Auftrag der Sparkassenstiftung, wird dieses Konvolut von der Kunsthistorikerin Dr. Imke Lüders, die schon mit ihren Fotografien und Publikationen aus dem "Domarus-Archiv" vielen Kunstliebhabern und Interessierten bekannt ist.

Die Ausstellung der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein ist bis Mitte September im Foyer und in den unteren Räumen des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, Faluner Weg 6, 24109 Kiel, werktags von 9:00 - 16:00 Uhr, freitags bis 14:00 Uhr, zu besichtigen.


Ausreichende Parkplätze am Haus sind vorhanden.


Der Eintritt ist frei.

Wilfried Likuski (Text  + Fotos)

redaktion@mettenhof

Drucken E-Mail