Schriftgröße: +

Bericht zur 538. Ortsbeiratssitzung am 14. März 2017

Bericht zur 538. Sitzung des Ortsbeirates am Mittwoch, 14.03.2018 im Bürgerhaus

Der Kieler Oberbürgermeister Ulf Kämpfer ist zu Gast.

Nach Eröffnung der Sitzung, Genehmigung der Tagesordnung und der Kenntnisnahme der Niederschrift leitet Herr Klettner als Vorsitzender des Gremiums über  zu TOP 4 „Einwohnerinnen und Einwohner fragen und regen an“ : es ging hier ja schon mehrfach um das Gerücht, dass die Postfiliale am Kurt – Schumacher Platz schließen könnte. Nach Auskunft vom Ortsbeiratsmitglied Dr. Ellendt konnte in einem von einem CDU – Mitglied geführten Telefonat mit Frau Renzihausen, als Postbeauftragte, dies nun entkräftet werden. Über eine Schließung denke man nicht nach; ob die Postbank in ferner Zukunft möglicherweise dazu etwas beschließt, wisse man nicht.

Weiter wurde der OBR  gebeten, den Verbindungsweg, der vom Göteborgring am Schulgelände vorbei zum 5–Sterne–Grill führt, einmal der Verwaltung als Stolpergefahr zu melden, hier haben Baumwurzeln  über die gesamte Strecke das Pflaster angehoben, Wasser und Frost taten ein Übriges.

Der Oberbürgermeister Herr Kämpfer nimmt im Folgenden dann Stellung zu der Frage  nach seiner Sicht auf unseren Stadtteil. Auch wenn man im Allgemeinen Mettenhof und Gaarden „in einem Atemzug“ nennt, wenn es um Problemlagen geht, sei die funktionierende Vernetzung in Mettenhof doch hervor zu heben. Auch die zahlreichen Initiativen aus der Zivilgesellschaft heraus – wie z.B. „Mettenhof macht sauber“ u.A. -  machen einen deutlichen Unterschied. In diesem Zusammenhang betont der Beiratsvorsitzende, wieviel Arbeit diese Vernetzung für die Akteure  bedeutet. Das Stadtteilbüro übernimmt dabei wichtige Aufgaben – entscheidend scheint der Erhalt der noch guten Mischung zwischen Eigentümern und Mietern. Sollte in Mettenhof noch gebaut werden, müsste dies berücksichtigt werden.

Dringend wurde die Frage nach der Sanierung des BZM. Die Schulleiter waren gekommen, um die vielfältigen Bedarfe dem Oberbürgermeister deutlich zu beschreiben. Vom Wasserschaden über die schlechte Isolierung bis zur Taubenplage in den Zwischendecken und regelmäßigen Besuchen von Mardern reichte die Liste. Der Verwaltung ist klar, wie dringend gehandelt werden sollte, und hofft nun, nach der frisch ausgehandelten Koalitionsvereinbarung in Berlin, auf größere finanzielle Beteiligungen durch den Bund, da hier das Kooperationsverbot aufgehoben wurde – letztlich ist aber festzuhalten, dass viele Schulen in Kiel sanierungsbedürftig sind. Auch mehrfaches nachfragen durch den Ortsbeirat nach einem Master- und Zeitplan war hier nicht erfolgreich.  Allerdings konnte Herr Kämpfer mitteilen, dass die neue Stadtbaurätin Frau Grondtke bereits eine neue Abteilung „Schulbau“ einrichtet, um Fachkräfte zu bündeln.

Des Weiteren wurde Ulf Kämpfer zum Thema Ganztagsbetreuung an den Schulen befragt, dies vor dem Hintergrund, dass es nach einem Anbieterwechsel in diesem Bereich zu Problemen kam.  Geäußert wurde der Wunsch, dass in Zukunft diejenigen mit einbezogen werden, die sich mit dieser Arbeit ganz praktisch auskennen – unabhängig von Vergaberecht und Finanzierungsgrenzen.

Außerdem  konnte der Oberbürgermeister  z.B. berichten, dass die Aktion „Mach – Mittag“ hervorragend angenommen wird. Nachdem es gelungen ist, den einen Euro Kostenbeteiligung abzuschaffen, hat sich die Zahl der Schüler, die versorgt werden können, verdreifacht.

Nachdem sich Herr Kämpfer dann aus der Sitzung verabschiedet hatte, ging es in der Tagesordnung  weiter. Herr Klettner befragt noch einmal das Gremium nach schlecht beleuchteten Örtlichkeiten bzw. Angsträumen und gibt dann diese Frage auch ins Publikum. Da die Frist, bis zu der eine Stellungnahme durch den OBR zum Jahresprogramm Straßenbeleuchtung 2018 erforderlich wird, noch andauert, können noch Vorschläge aufgenommen werden.

Der Hof Akkerboom feiert am 21.3. seine Wiedereröffnung.

Herr Reyer vom Seniorenbeirat informiert über ein seniorenpolitisches Hearing am 5.4., 10 – 12 h, im Vorwege wurden Wahlprüfscheine formuliert, die Parteien wurden zum Hearing eingeladen.

Über die Förderung aus dem Topf „Gemeinsam Kiel gestalten“ werden zwei Projekte bedacht, sowohl mettenhof.de als auch „Hallo Frau Nachbarin“ der Frauenberatungsstelle.

Der OBR hat dem Bauausschuss einen Vorschlag zur Elektromobilität im Stadtteil vorgelegt, dieser wurde positiv beschieden. Barrierefreie Ladesäulen sind einzurichten, auch wenn dafür ggf. Parkraum verringert werden muss.

Angekündigt wird außerdem der Feuerzauber am 23.3.,  der Literaturfrühling vom 16. – 22.3. und das Stadtteilfest am 22.9.18. Außerdem ergeht der Hinweis, dass es auch in diesem Jahr wieder einen Frühgottesdienst am Ostersonntag um 5.30 h geben wird, den dieses Jahr Pastorin Schmidt leitet.

Text: B. Lorenz-Dubiela

Bericht zur 539. Sitzung des Ortsbeirats
Bericht zur 537. Sitzung des Ortsbeirates Mettenho...