Schriftgröße: +

Bericht zur 545. Ortsbeiratssitzung im März 2019

Bericht zur 545. Ortsbeiratssitzung im März 2019

Der Ortsbeirat Mettenhof hat sich am 13. März 2019 zu seiner 545. Sitzung getroffen

Die Sitzung am vergangenen Mittwoch begann mit einer Schweigeminute zum Gedenken an Max Larsen und Cai – Uwe Lindner.

Danach eröffnete der Vorsitzende Sönke Klettner die Sitzung mit den üblichen Formalitäten (TOP 1 – 4)

Unter TOP 5 wurden dann dem Gremium die Projekte vorgestellt, die Mittel aus dem Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten" beantragt hatten. Zum ersten Projekt „Kieler Bügel" war niemand erschienen, so dass der OBR hierzu nicht abstimmen konnte. Im zweiten Projekt „Mieterqualifizierung" vom AWO Landesverband vorgestellt von Herrn Hmaidan geht es um Workshops, die jeweils 6 Module a 3 Stunden umfassen: Umzug – Rechte und Pflichten – Kosten und Versicherungen – Energie – Abfallschulung – Alltag und Sicherheit. Zielgruppen sind Menschen, die neu in Deutschland sind sowie junge Menschen, die bei den Eltern ausziehen und auch Wohnungslose sollen mit diesem Projekt angesprochen werden. Kooperationspartner sind u.a. Haus und Grund, der Mieterbund, die Verbraucherzentrale und der ABK. Wer 5 von den sechs Modulen besucht, erhält eine Teilnahmebescheinigung, die dann z.B. dem Vermieter vorgelegt werden kann. Der Antrag umfasst drei Durchgänge, pro Durchgang können rund 15 Personen erreicht werden. Der Ortsbeirat votiert einstimmig positiv.

Im nächsten Projekt „Naturnahe Schule gestalten – Nachhaltigkeit praktisch erleben" stellt Frau Budell aus dem Nachmittagsbereich an der Max – Tau – Schule gemeinsam mit Herrn Epifantsev vom Christlichen Verein den geplanten Bau von Hochbeeten im Innenhof der Max – Tau – Schule vor. Unterstützt von „Wurzelbildung e.V.", die ähnliche Projekte auch an anderen Kieler Schulen schon initiiert und begleitet haben, geht es schwerpunktmäßig um den Bau der Hochbeete, um befüllen, bepflanzen, bewässern etc. Alle Klassenstufen sollen innerhalb von 9 Workshops eingebunden werden. Elternbeteiligung ist ein wesentlicher Bestandteil des Projekts, zum einen ist die Hilfe von Erwachsenen ganz praktisch notwendig – Ziel ist es aber auch, Eltern im Wortsinn in die Schule zu bringen, im Sinne einer guten Verständigung in der pädagogischen Arbeit. Wichtig ist aber auch, dass Familien hier die Gelegenheit haben, gemeinsam Zeit zu verbringen und sich gemeinsam zu beschäftigen. Auch hier stimmt der OBR einstimmig positiv ab.

Das dritte Projekt „UpMöbel" wurde bereits in der letzten Sitzung vorgestellt. Hier geht es, wie berichtet, um die Rettung von Sperrgut und Ressourcennutzung. Entweder, man kann ein Möbelstück noch reparieren oder etwas ganz anderes daraus bauen. Für die Pilotphase sind 5 Workshops geplant, verschiedene Kooperationen sind auf den Weg gebracht. Gesucht werden noch Freiwillige, die ihr handwerkliches Geschick weitergeben möchten und anderen zeigen können, wie man Werkzeuge einsetzt und Reparaturen ausführen kann: https://www.mettenhof.de/kunst-kultur/weiteres-mettenhof/ein-neues-mitmach-angebot-in-mettenhof.html. Der Ortsbeirat unterstützt einstimmig auch dieses Projekt.

Unter TOP 6 stellt dann Frau Fröhlich vom Stadtteilbüro die 5 Projekte vor, die im V. Förderzeitraum des Mettenhoffonds unterstützt werden, hierzu alle Infos unter: https://www.mettenhof.de/leben-im-stadtteil/mettenhoffonds/neue-projektfoerderungen-in-2019-durch-den-mettenhoffonds.html .

Frau Fröhlich weist darauf hin, dass das Einwerben von Spenden zunehmend mühsamer wird, ein großer Dank daher an die Brunswiker Stiftung, die den Fonds mit 5000,- € bedacht hat.

In den folgenden Tagesordnungspunkten erfahren die Zuhörer u.a. von den gefällten Bäumen in der Stockholmstraße, die jetzt auf den Rasenflächen liegen. Die Frage, wann das dort abgeholt wird, nimmt der Vorsitzende als Hausaufgabe mit. Die bei der letzten Sitzung bemängelte Stolperfalle am Astrid Lindgren Weg ist beseitigt. Herr Lankuttis vom Jugendbauernhof teilt mit, dass die ehemaligen Buswartehäuschen, die außerhalb des Hofes stehen, dort abgebaut werden sollen und ggf. auch an einem anderen Ort aufgebaut werden können. Herr Ploen vom MAfK wirbt für die Aktion „Mettenhof macht sauber", die von verschiedenen Gruppen an verschiedenen Plätzen zu verschiedenen Uhrzeiten umgesetzt wird – Mitsammler sind ausgesprochen herzlich willkommen!. Zum Thema Post teilt Herr Klettner mit, dass die Dienstleistungen der Post im famila – Markt vollumfänglich angeboten werden (ab 3.4.), die Postbank teilt mit, dass man ortsnah einen Ersatzstandort sucht für einen Geldautomaten und ein Service – Terminal.

Vorschläge/Anmerkungen zu Fragen, die die StVo betreffen, können auf kommunaler Ebene zwar nicht entschieden werden, der OBR soll aber künftig die Möglichkeit haben, diese zu festen Terminen dem zuständigen Dezernat vorzulegen.

Der Feuerzauber findet statt am Freitag, 29.3., von 18.00 bis ca. 20:00 Uhr auf der Wiese am Heidenberger Teich.

Am 20.3. um 18:00 Uhr findet im Ratssaal des Alten Rathauses die Gründungsveranstaltung des „1. Vereins für Baukultur in Kiel" statt.

Text: Bärbel Lorenz - Dubiela

Bericht zur 546. Ortsbeiratssitzung im 10. April 2...
Bericht zur 544. Ortsbeiratssitzung im Februar 201...