Schriftgröße: +

Bericht zur 544. Ortsbeiratssitzung im Februar 2019

Ortsbeiraete_Plakat_A1_web

Der Ortsbeirat Mettenhof hat sich am 13. Februar 2019 zu seiner 544. Sitzung getroffen

Eine gut besuchte 544.Sitzung konnte der Vorsitzende Sönke Klettner pünktlich eröffnen. Die üblichen Regularien wurden abgearbeitet, Herr Klettner informiert darüber, dass Herr Larsen krankheitsbedingt die Mitarbeit im OBR beendet hat.
Unter TOP 5 begrüßt er dann die ersten Gäste der Sitzung. Herr Rosteck, Herr Jessen und Herr Kruse von der „Deutsche Wohnen" konnten zur aktuellen Planung der gesperrten bzw. abgerissenen Parkhäuser in der Helsinkistraße folgende Infos geben: geschaffen werden sollen 79 Parkplätze (vorher 120), z.Zt. gibt es noch letzte behördliche Abstimmungen zur Breite der Zufahrt, Ende diesen Jahres soll die Baumaßnahme abgeschlossen werden.

Herr Kruse, Herr Jessen und Herr Rosteck von der Deutsche Wohnen berichteten zur Parksituation Helsinkistraße


Über die anderen Parkflächen, die z.T Eigentümergemeinschaften, z.T der „Deutschen.AssetOne GmbH" gehören, kann der Ortsbeirat die Info geben, dass eine Besichtigung stattgefunden hat, über die Planung würde die GmbH auch ggf. im OBR berichten.
Frau Horst und Frau Holzt vom Bauamt der Stadt Kiel, als Gäste, haben die Berechnung der Parkplätze im Verhältnis zur Anzahl der Wohneinheiten vorgerechnet. Anwohner weisen nochmal darauf hin, dass derzeit die Parksituation bes. abends und an den Wochenenden gefährdend sei, der OBR wird um verstärkte Parkraumüberwachung bitten.
Aus dem Publikum kommt die Anregung, eine Feuerwehr – Übung dort stattfinden zu lassen, um das Bewusstsein der Falschparker zu wecken. Herr Klettner wird hierzu Kontakt mit der Feuerwehr aufnehmen.

Unter TOP 6 stellen Christine Rohrmann und Kathrin Weighardt von der AWO das seit dem 1.9.18 bestehende Projekt „anna – Anlaufstelle Nachbarschaft" vor. Hier soll ein neuer Ansatz offener Arbeit mit Seniorinnen und Senioren umgesetzt werden mit dem Ziel, möglichst lange selbstbestimmt zu leben. Derzeit bietet Frau Rohrmann jeden Montag von 15 – 18 Uhr sowie jeden Dienstag von 9 – 12 Uhr eine Beratung im Bürgerhaus Mettenhof an, Hausbesuche sind möglich. Geplant ist eine Netzwerkgründung.

Unter TOP 7 geht es mit einem weiteren neuen Projekt weiter: „UpMöbel" wird vorgestellt von drei Studentinnen der CAU, die von April bis September dem Sperrmüll zu neuem Leben verhelfen möchten. Ziel ist die Verwertung von z.B. Möbeln, die eine Reparatur retten könnte oder defekte Sachen, die man mit einer neuen Idee zu etwas Brauchbarem machen kann. Dazu wird es in der Werkstatt auf Hof Akkerboom vier Work – Shops geben, in denen Bewohner*Innen in Kooperation mit handwerklich begabten Menschen dem gedankenlosen Wegwerfen begegnen wollen. Eine Umfrage zu dem Thema bestätigt die Studentinnen: 35 % der Befragten würden Dinge reparieren, wenn sie die Kenntnisse dafür hätten, 75 % der Befragten meinen, dass viel zu viele Dinge weg geworfen werden. Die Projektgruppe kooperiert auch mit dem ABK. Eine Fortführung des Projekts ist vorgesehen, auch vor dem Hintergrund, dass sich die Stadt Kiel vornimmt, in näherer Zukunft „Zero Waste" Stadt zu werden http://zerowaste-kiel.de/kiel-wird-zero-waste-city

TOP 8 beschäftigt sich mit dem Antrag von Ulrike Lindner zur Wasserqualität im Heidenberger Teich. Der OBR beschließt, das die Verwaltung gebeten wird zu prüfen, welche natürlichen Möglichkeiten zur Verbesserung der Wasserqualität möglich sind, z.B. eine Belüftung per Solarbetrieb, Anlage eines Schilfgürtels o.Ä.. Damit soll die Aufenthaltsqualität und das Erscheinungsbild verbessert werden.

Die Fragen/Anregungen der Einwohner*Innen beschäftigen sich mit unterschiedlichen Themen: zum wilden Müll ist der OBR regelmäßig in Kontakt mit dem ABK. Hier ergeht gleich der Hinweis auf die jährliche Aktion „Mettenhof macht sauber" vom 22. – 27.3.19.
Die parkenden Lkw in der Stockholmstraße können privat zur Anzeige gebracht werden, ein Foto genügt.
Im Straßenbelag an der Kreuzung famila – Vaasastraße wurden die gemeldeten Löcher repariert, leider gibt es reichlich neue.
Es wird gebeten, die Raser in der Vaasastraße und im Göteborgring in den Fokus zu nehmen (30 – Zone!).
Zur Idee, Blumenwiesen in Mettenhof anzulegen ergeht der Hinweis, dass die Leif – Erikson Gemeinschaftsschule ein Projekt zum Thema Insekten und selber imkern in Arbeit hat. Auch die Ratsversammlung hat bereits in 2018 die Anlage von Blühwiesen angeregt.

Zu TOP 10 informiert der Vorsitzende, dass die Post schließt und ab dem 3.4. bei famila zu finden ist. Die Postbank weist nur auf die nächstgelegenen Filialen/Automaten hin, auch die Bemühungen des Oberbürgermeisters wurden bisher von der Postbank ignoriert.

Die Erneuerung der Schmutzwasser – Druckrohrleitung soll zum Jahresende fertig gestellt sein, Sperrungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Abbiegeregelung bei Kaufland bleibt unverändert, links abbiegen ist verboten. Eine Verkehrsschau in der Helsinkistraße hat ergeben, das Müllfahrzeuge an zwei Stellen nicht wenden können.

Die Erziehungsberatungsstelle der Stadt hat neue Räume im Bergenring 2 bezogen.

Vor der Schließung der Sitzung wird unter TOP 11 noch folgendes bekannt gegeben:
Feuerzauber am 29.3.19.
Verabschiedung der Pastorin Maren Schmidt am 17.2.19.
Stadtteilfest am 21.9.19.
Der OBR wird die FFW Russee einladen.
Es werden wieder Blumenkästen aufgestellt.
Zur Europawahl werden Wahlhelfer gesucht.

Die nächste Sitzung findet statt am Mittwoch, 13.März 2019 um 19.30

Alle Informationen zur Arbeit der Ortsbeiräte finden Sie unter https://www.kiel.de/de/politik_verwaltung/ortsbeiraete.php

Text und Foto: Bärbel Lorenz - Dubiela

Bericht zur 545. Ortsbeiratssitzung im März 2019
Bericht zur 540. OBR-Sitzung