mettenhof logo klein ws

Willkommen auf mettenhof.de - dem Internetauftritt für Mettenhof, dem grünen Kieler Stadtteil!

... das Portal mettenhof.de für den Stadtteil - erstellt von Mettenhofern für Mettenhof.


10.Mettenhofer Kulturtage - Singet dem Herrn ein neues Lied

Singet dem Herrn ein neues Lied


Stimmungsvolle Verknüpfung von Lesung, Vortrag, Geige und Orgel in der St. Birgitta-Thomas-Kirche

 

„Singet dem Herrn ein neues Lied“ so lautet in diesem Kirchenjahr der Leitspruch des gemeindlichen Lebens im Birgitta-Thomas-Haus. Und unter diesem Leitspruch hatte die evangelisch-lutherische Thomas-Gemeinde zu einem Leseabend mit Musik im Rahmen der 10. Mettenhofer Kulturtage eingeladen.

 

Lied


Fünf Frauen aus der Kirchengemeinde, von links nach rechts Lydia Lohse, Dagmar Olshausen, Margarete Packbier, Maren Schmidt, Alexa Klettner, Bärbel Sievers, hatten in ihren Literaturschätzen danach gesucht, inwieweit sich Literatur mit Musik verbindet. Auch auf dem Bild Reinfried Barnett, der die Lesung begleitete. Und sie fanden Interessantes in der Heiligen Schrift, in der griechischen Mythologie, in der Märchenwelt und in der Kriminalistik. So wurde an König David und an Orpheus und Eurydike genau so erinnert wie an das Märchen Marienkind oder an die Erzählung über des Schlafes Bruder.

Aus dem Bereich „Krimi“ wurde das Wüten der ganzen Welt vorgetragen. Die Zuhörer waren sich einig: die Mitwirkenden lasen ihre Werke gekonnt vor, aber unübertroffen war der Vortrag von Maren Schmidt über die Entstehung der Geige. Das unsere Pastorin auch Theaterpädagogin ist, konnte sie mit dieser Darbietung sehr gut unter Beweis stellen. Sehr beeindruckend war auch die Begleitung des Vortrages durch die Geigerin Dagmar Olshausen. Wie schön klingt doch eine Geige, wenn sie von einer Könnerin gespielt wird. Und Dagmar Olshausen begleitete nicht nur Maren Schmidt, sondern sie bereicherte die Lesungen auch mit dem Vortrag stimmungsvoller Musik.
Nicht unerwähnt bleiben darf, dass unser Kirchenmusiker Reinfried Barnett mit von der Partie war. Sehr einfühlsam begleitete er die Lesung über „Schlafes Bruder“ und am Ende der des Abends verzauberte er die Gäste mit Johann Sebastian Bach.
Der Beifall am Schluss der der Lesung mit Musik war herzlich und dankbar. Einig war man sich im Dank an die Organisatoren und in der Bitte, dass diese Veranstaltung auch Programmpunkt der 11. Mettenhofer Kulturgage sein sollte.
Text und Bild Heinz Pries

Drucken E-Mail