Bericht: Literarischer Frühschoppen

2. Mettenhofer Literaturfrühling

Literarischer Frühschoppen im AWO-Stadtteilcafé in der Vaasastraße

Am Sonntag, den 21.04.2013 fand im AWO Stadtteilcafé in der Vaasastraße die Abschlussveranstaltung des 2. Mettenhofer Literaturfrühlings statt. Unter dem Motto „Literarischer Frühschoppen“ lasen Aktive der Arbeiterwohlfahrt Geschichten, kleine Verse und Gedichte vor. Dieser Literarische Frühschoppen kam sehr gut bei den Besuchern an.

Fruehschoppen_2

 

Es wurde bei den einzelnen Vorlesungen gelacht und begeistert Beifall geklatscht. Selbst Frau Weber, Leiterin des AWO Stadtteilcafés ließ es sich nicht nehmen und las eine Geschichte aus einem Buch von Ephraim Kishon über Hausmannskost und über eine Klassenfahrt nach Bornholm vor. Diese beiden Geschichten waren lustig und wurden sehr gut angenommen von den Zuhörern.

Dann las Rosemarie Schmidtke kleine humorvolle Verse vor. Es folgte Ulla Andreßen mit einer Geschichte aus einem Buch von Theodor Fontane: Ribbeck auf Ribbeck. Danach las noch eine weitere AWO-Aktive aus einem ihrer Lieblingsbüchern vor und gab es eine kleine Pause, wo die Besucher noch Getränke und Brötchen mit Matjes und Lachs noch nachbestellen konnten, dann lasen noch die letzten beiden Leserinnen aus ihren Lieblingsbüchern vor.

 

Zum Abschluss las dann noch Cai-Uwe Lindner eine lustige Geschichte vor, die für Erwachsene aber auch für Kinder gut zum Vorlesen war, es ging um Fußball. Diese Geschichte war sehr lustig und es wurde viel gelacht.

Fruehschoppen_1

 

Da diese Veranstaltung gut besucht war, überlegt Frau Weber, ob es nicht einmal im Monat eine Wiederholung eines Literarischen Frühschoppen geben könnte und sollte.

Jutta Jandt, Redaktion mettenhof.de

 

 

Drucken E-Mail