4. Mettenhofer Literaturfrühling - eine runde Sache

Der Literaturfrühling: eine runde Sache in Mettenhof

 

4. Mettenhofer Literaturfrühling begeisterte die Besucher

 

„Der Literaturfrühling war wieder eine runde Sache und hat allen viel Freude gemacht" resümierte Cai-Uwe Lindner, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Mettenhofer Kulturtage. Die Arbeitsgemeinschaft hatte vom 25. bis 29. März mit 19 Veranstaltungen wieder ein breit gefächertes Literaturprogramm in Mettenhof präsentiert und ein aufmerksames Publikum dabei gefunden.

Herausragende Veranstaltungen waren u.a. Tom Kellers Programm „Wenn die Worte rollen", die Aufführung „Gimpel, der Narr" vom Polnischen Theater und der „Literarische Frühschoppen" im AWO-Stadtteilcafé. Aber es zählen beim Literaturfrühling nicht nur die besucherstarken Veranstaltungen, sondern insgesamt die Vielfalt, Experimentierbereitschaft und der Raum für Begegnungen und Gespräche.

 

 

 

 

Keller 1 1 

Tom Keller

 

Dazu gehören das Schülerprojekt der Grundschule am Göteborgring ebenso wie die Lesungen von und für Kinder und Jugendliche auf dem AWO-Bauernhof und in der „Kiste" sowie das internationale Literaturfrühstück in der Frauenberatungsstelle.

 

 FrauenBSt 1

 Literaturfrühstück in der Frauenberatungsstelle

 

Margarete Packbier und Heinz Pries, engagierte Mettenhofer Senioren, haben die Kinder des Janusz-Korczak-Hauses mit Märchen beglückt. Im Polizeigebäude ging man mit Unterstützung des Mettenhofer Arbeitskreises für Kriminalitätsverhütung kriminellen Machenschaften nach, während im Bürgerhaus-Café entspannt bei Kaffee und Kuchen ein kurzweiliges buntes Literaturprogramm serviert wurde.

 

MAfK Plön 1

 

 Willi Ploen, Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung

 

Der Ortsbeirat machte bei seiner Lese-Tour durch Mettenhof Station im Birgitta-Thomas-Haus. Die Mitglieder und ihre Gäste berichteten von der Russendisco, dem Leben auf biblischen Wegen sowie den Tücken der Auswahlverfahren für Chefsekretärinnen, ohne dass für einen Moment Langeweile aufkam. Kreativ gingen die Besucher der Schreibwerkstatt des Literaturvereins Nordbuch zu Werke. Dort wurden bei gleichen Rahmenbedingungen unterschiedlichste und spannende Geschichten entwickelt, die schon eine eigene Lesung wert wären.


OBR Lindner 1              OBR Schrödter 1

Ortsbeirat Ulrike Lindner                                    Ortsbeirat Dirk Schrödter

 

 

Gimpel 02 

Polnisches Theater mit Gimpel der Narr, gespielt von Tadeusz Galia

 

 

Einen neuen Aspekt bot der Literaturgottesdienst der evangelischen Thomas-Gemeinde zum Thema „Freiheit". Pastorin Maren Cnotka las aus Lutz Seilers Roman „Kruso" vor. Dabei ging sie der Frage nach der Freiheit und den Zwängen des Einzelnen in der freien Welt nach. Ein Thema, dass auch bei dem Autorenteam Literatam, Aleksandra Migniewicz und Thomas Gechter, anklang. In ihrer gemeinsamen Lesung „Der Mensch in der großen Welt" erforschten sie die vielen Momente des Lebens und die dahinterliegende Realität.

 AWO Vorleser 1

 

AWO Stadtteilcafe - Vorleserteam

 

Lindner sieht noch einiges Potenzial für künftige Literaturfrühlinge. Denn es konnte nicht alles, was an Angeboten und Ideen vorhanden war, umgesetzt werden. Aber davon wird man sicherlich einiges bei den Kulturtagen im Herbst oder beim nächsten Literaturfrühling antreffen. Etwas, worauf man sich heute schon freuen kann.

 

 

V.i.S.d.P.: Cai-Uwe Lindner (Text & Fotos) – Stand: 29.03.2015

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail