Neu in der Stadtteilbücherei Mettenhof

Chick Lit in der Stadtteilbücherei

 

Chick Lit, das sind Bücher die Männer niemals lesen würden. Freche Romane von Frauen für Frauen mit Romantik, Drama, Witz und einer Prise Erotik.

 

Wer "Schockolade zum Frühstück" verschlungen hat und von "Sex and the City" nicht genug bekommen kann, wird Chick Lit lieben.

 

Aktuelle Bestseller sind z.B.

- "Royal Love" von Geneva Lee, der dritte Band der Royals Saga über Clara und ihre Liebe zum englischen Kronprinzen.

- "Before Us" von Anna Todd, der neueste Band der "After"-Reihe oder

- "While it lasts" von Abbi Glines.

 

 

chicklit
 

Das neue Chick Lit-Regal in der Stadtteilbücherei
 

 

© Stadtteilbücherei

Bilderbuchkino in der Stadtteilbücherei am 07.06., 15:15 Uhr

Meins! Nein, meins!

 

Bär und Hase sind dicke Freunde. Aber ein funkelndes Glitzerding, das keiner hergeben will, entfacht einen Streit und wird dabei zerrissen.

 

Bilderbuchkino nach dem Buch von Norbert Landa und Tim Warnes mit Aktion für Kinder ab 4 Jahren.

 

Dienstag 07.06., 15:15 Uhr, in der Stadtteilbücherei, Sibeliusweg 2a.

 

Eintritt frei!

 

meins
 


 

 

© Loewe

Lesetipp der Stadtteilbücherei

"Kolbe" von Andreas Kollender

 

Hochspannender Spionagethriller aus der Zeit des NS-Regimes

 

„Kolbe“ mischt sehr gekonnt Fakten und Fiktion, um die Geschichte eines Mannes zu erzählen, der aus Überzeugung sein Leben riskiert. Es ist 1943 und für Fritz Kolbe steht fest, dass Hitler weg muss. Als Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes hat er Zugang zu brisanten Dokumenten, welche er an die Amerikaner weitergibt. Dabei ist ihm immer klar, dass jeden Tag die Gestapo vor der Tür stehen könnte.

 

Der wirkliche Fritz Kolbe hat nach dem Krieg nie Anerkennung für sein höchst gefährliches Doppelleben erhalten. Dieses Buch will ihm Gerechtigkeit widerfahren lassen und tut dies auf ungemein anschauliche und packende Weise.

 

Ein Lesetipp für alle, die gute Thriller lieben und Interesse an deutscher Geschichte haben.

 

kolbe
 


 

 

© Pendragon

Stadtteilbücherei macht sich stark gegen Mobbing

"Mobbing kommt uns nicht in die Kiste"

 

Eine Ausstellung in den Räumen der Stadtteilbücherei.

 

Anlässlich des Anti-Mobbing-Tages 2015 haben Schülerinnen und Schüler aus ganz Kiel Kisten zum Thema Mobbing gestaltet, welche nun als Wanderausstellung in Kiel unterwegs sind.


Auch Schüler der Leif-Eriksson-Gemeinschaftsschule und der Lilli-Nielsen-Schule aus dem Mettenhofer BZM haben Kisten zu der Ausstellung beigetragen. Daher hat die Stadtteilbücherei die Ausstellung        „Mobbing kommt uns nicht in die Kiste“ nach Mettenhof geholt.


Zur Eröffnung gibt die Organisatorin des Projektes, Uta Niedner, einen Einblick zum Anti-Mobbing-Tag und zur Entstehung der Ausstellung, einige Schülerinnen und Schüler der LEG  und LNS stellen ihre Kisten vor und ergänzend dazu gibt es eine Medienausstellung.


Während des Ausstellungszeitraums können Schulklassen Termine zur Besichtigung der Ausstellung vereinbaren und Medien zu dem Thema entleihen. Zusätzlich werden Schulsozialpädagogen in den großen Pausen Beratungen für die Schüler anbieten.

 

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtteilbücherei Mettenhof zugänglich: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 10-13 und 15-18 Uhr.

 

plakat web
 


 

 

 

Buchtipp der Stadtteilbücherei

Wild - Der große Trip von Cheryl Strayed

 

Nach einer ganzen Reihe schwieriger Erfahrungen begibt sich Cheryl Strayed auf den Pacific Crest Trail – einem 1000 Meilen weiten Wanderweg entlang der Westküste der USA.

 

Allein schon die Idee, allein als Frau ohne Vorkenntnisse vom Wandern, einen solchen Gewaltmarsch auf sich zu nehmen und dabei zu sich selbst zu finden, ließ mich zu dem Buch greifen.

 

Zusammen mit Ihrem „Monster“ (so nennt Cheryl ihren riesigen Rucksack) wandert sie von der Mojave-Wüste in Kalifornien bis zum Columbia River in Washington. Dabei beschreibt sie ihre Begegnungen und Gedanken sehr anschaulich und lebendig mit großem Detailreichtum.

 

Die Verfilmung mit Reese Witherspoon ist trotz kleiner Änderungen der Romanvorlage treu geblieben und beschreibt sehr gut die Härte einer solchen Tour. Dennoch kann ich nur Raten, zum Buch zu greifen. Jeden Schritt durch die Wildnis, jedes Kilo ihres Rucksacks kann man nur hier wirklich mitfühlen.

 

Jedem mit Fernweh, Abenteuerlust und dem Drang neue Welten zu entdecken, kann ich diesen Roman nur empfehlen!


 

 

wild
 


 

 

© Goldmann