Buchtipp der Stadtteilbücherei

Das barmherzige Fallbeil von Fred Vargas

 

Ein neuer, spannender Kriminalfall für Kultkommisar Adamsberg und sein Team.

 

Vargas Fans wissen was sie erwarten dürfen: verschrobene Typen, eine kleine Prise Grusel und eine große Prise Humor, dazu ein Kriminalfall der nicht sonderlich gradlinig verläuft, dafür aber durchgehend spannend bleibt.

 

Adamsbergs neuester Fall taucht tief in die französische Geschichte ein, so spielen Robespierre und die französische Revolution eine entscheidende Rolle. Daneben bietet die zuweilen bedrohliche Einsamkeit Islands den Hintergrund eines eher unheimlichen Handlungsstranges.

 

Sicher sind Vargas' Krimis nicht für Jeden, aber wer Adamsberg, Danglard und die anderen skurrilen Charaktere ins Herz geschlossen hat, wird auch dieses Buch lieben.


 

 

fallbeil
 


 

 

© Limes Verlag

Vorlesewettbewerb in der Stadtteilbücherei

Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbes der 3. Klassen

Leseförderung ist der Stadtteilbücherei Mettenhof ein besonderes Anliegen. So fand auch dieses Jahr der Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbes der 3. Klassen in der Stadtteilbücherei statt.

 

Am 25.2. lasen die Schulsieger der Schule am Heidenberger Teich, der Gorch-Fock-Schule, der Schule am Göteborgring, der Theodor-Heuss-Schule, der Russeer Grundschule und der Max-Tau-Schule aus ihren Lieblingsbüchern.

 

Das Publikum aus rund 50 Zuschauern lauschte gebannt. Danach wählte eine Jury aus sechs Lehrerinnen und einer Bibliothekarin die jeweils zwei besten Leser aus der Gruppe der Jungen und der Mädchen.

 

Die besten Leser sollten dann einen unbekannten Text, diesmal "Max und der faire Wettkampf", vortragen.

 

vorlesewettbewerb

Die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbes. Vorne die Sieger: Mathilda Scheid und Vincent Dettenbarn
 

Überzeugen konnten Vincent Dettenbarn von der Gorch-Fock-Schule und Mathilda Scheid von der Theodor-Heuss-Schule. Sie treten am 16.3. um 15 Uhr im Kulturforum beim Stadtentscheid für Mettenhof an.

 

Wir drücken ihnen dafür auf jeden Fall die Daumen!

 

Text und Bild: © Stadtteilbücherei Mettenhof

Drucken E-Mail

Buchtipp der Stadtteilbücherei

Das Joshua-Profil von Sebastian Fitzek

 

Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek kommt wieder mit einem temporeichen und spannenden Schreibstil daher.

 

Man hat als Leser das Gefühl, eines seiner persönlichsten Werke zu lesen. Er setzt sich mit der Thematik auseinander, wie weit man über Grenzen hinausgeht, wenn man das Wohl seines Kindes über das Eigene stellt.

 

Unglaublich mitreissend und fesselnd schafft diese Story ein Lesevergnügen, das man nicht so schnell vergisst. Nicht nur für alle Fitzek-Fans.

 

joshua
 


 

 

© Lübbe

Buchtipp der Stadtteilbücherei

Samuel Koch: Rolle vorwärts

 

Samuel Koch, der seit seinem Unfall bei der Sendung „Wetten,  dass...?" vor fünf Jahren querschnittsgelähmt ist, beschreibt in seinem zweiten Buch sehr humorvoll seinen Alltag mit seinem Handikap.


"Ich suche mir jeden Tag schöne Erlebnisse: mal Gründe zum Lachen, mal tief gehende Gespräche oder lohnende Herausforderungen. Ich bekomme und gebe hoffentlich viel Liebe. Negativen Dingen, die täglich mitschwingen, gestehe ich einfach nicht viel Wichtigkeit zu. Nicht zuletzt durch das Schauspielstudium habe ich gelernt, nicht ständig zu fragen: 'Was kann ich nicht?', sondern mich darauf zu konzentrieren: 'Was kann ich?'"
Samuel Koch


Ein sensibles und amüsantes Plädoyer dafür, das Leben auch einmal von einer anderen Warte aus zu sehen.

 

 

 

rollevorwaerts
 


 

 

© adeo

Deutsch als Fremdsprache - Stadtteilbücherei informiert

Deutsch als Fremdsprache

Für alle, die Deutsch als Fremdsprache lernen, hält die Stadtteilbücherei Mettenhof eine große Auswahl an Übungsbüchern bereit.

 

Bei uns können Sie unter anderem folgende Titel ausleihen:

- Themen 1 und 2, Hueber
- Deutsch als Fremdsprache, Pons
- Deutsch-Test für Zuwanderer, Pons
- Deutsch Wortschatz - Intensivtrainer, Klett
- Beste Freunde - Deutsch für Jugendliche, Hueber
- Integrationskurse Zertifikat Deutsch, Önel

 

Falls Sie noch keine Büchereikarte haben, bringen Sie bitte einen gültigen Personalausweis oder Ihren Pass und Meldebescheinigung zur Anmeldung in der Bücherei mit. Flüchtlinge und Asylsuchende, die noch keine Meldebescheinigung haben, legen bitte die Registrierung der Erstaufnahmestelle oder Unterkunft vor.

 

Die Stadtteilbücherei finden Sie im BZM im Sibeliusweg 2a. Geöffnet ist Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags von 10-13 und 15-18 Uhr. Sie erreichen uns telefonisch unter 524075.

 

 

 

pons 

 

 

 

PONS