Frühlingsangebote auf dem Wochenmarkt

Frühling auf dem Wochenmarkt

Wenn Angela Bargmann auf dem Wochenmarkt erscheint, ist der Frühling nicht mehr weit.

Seit drei Jahren hat A. Bargmann jetzt einen Blumenstand auf dem Wochenmarkt in Mettenhof. Als sie das erste Mal auf dem Markt auftauchte, bestach ihr einfacher Stand durch die Frühlingsblumenpracht, die sich dem Besucher bot. Anders, als bei anderen Blumenständen, hatte sie Schneeglöckchen, Feilchen, Märzbecher, Vergissmeinnicht, Tausendschönchen und viele andere, alte Blumensorten im Angebot. Sie selbst trug einen alten Strohhut und eine grüne Schürze. So stellte man sich die perfekte Gärtnerin vor.
Inzwischen hat sie einen mobilen Stand, den sie mit viel mehr Blumen und Pflanzen bestücken kann. Dennoch ist und bleibt sie ein Hingucker auf dem Wochenmarkt.

 


Blumenfrau 

Angela Barkmann - eine Frühlingsbotin in Mettenhof

 

 Im November verabschiedet sie sich und ist im März wieder da. Schade ist nur, dass sie in Zukunft nur noch Freitags in Mettenhof sein kann. Sie schafft es zeitlich nicht mehr, auch am Dienstag hier zu sein.
In Schlüßbeck betreibt sie eine eigene Gärtnerei. Dort züchtet sie u.a. alte Asternsorten und Löwenmäulchen. Diese Liebe zu ihrem Beruf merkt man sofort, wenn man als Kunde an ihrem Verkaufsstand die schönen Blumen betrachtet. Sie versteht es, die Leute zu verzaubern und zum Kaufen zu verleiten. Dazu kommt, dass A. Bargmann ein freundlicher und sehr liebenswürdiger Mensch ist. Sie ist auch gerne bereit, mal ein kleines Pläuschchen mit ihren Kunden zu halten. Manchmal sieht man sie noch gar nicht, aber man hört bereits ihr herzhaftes Lachen. Schön, dass sie uns wenigstens freitags erhalten bleibt.

Text und Foto: Heidi Venker Redaktion mettenhof.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail