kielsailingcity

Die Arbeiten auf der großen Baustelle im Theodor-Heuss-Ring (B76) zwischen Waldwiesenkreisel und Barkauer Kreuz liegen gut im Zeitplan. Jetzt kann früher als erwartet die gesperrte Fahrspur unterm Waldwiesenkreisel in Fahrtrichtung Plön wieder freigegeben werden. Unterm Barkauer Kreuz bleibt es aber noch bis Ende Oktober einspurig.

Die Instandsetzung der Stützwände am Waldwiesenkreisel ist weitgehend fertig. Nur die Böschungsbereiche neben den Rampenstrecken müssen noch bearbeitet werden. Daher kann das Tiefbauamt die Sperrung der rechten Fahrspur in der Nacht von Freitag, 27. August, auf Sonnabend, 28. August, zurückbauen. In Fahrtrichtung Plön stehen dann wieder beide Spuren der B 76 zur Verfügung.

Frei sind dann vorübergehend auch die gesperrten Fahrspuren auf den Rampenstrecken der Auf- und Abfahrt. Dort werden die Absperrbaken ans linke Bord gerückt. Die Spursperrung auf den Rampen wird aber wieder aktiviert, wenn dort die Pflasterarbeiten in den Böschungsbereichen des Waldwiesenkreisels beginnen.

Die Pflasterarbeiten des Tiefbauamtes in der Böschung werden zunächst ausgesetzt. Denn jetzt beginnen die Stadtwerke Kiel mit Arbeiten an Fernwärmeleitungen auf dem Theodor-Heuss-Ring in Höhe Müllheizkraftwerk. Dafür werden die beiden rechten Fahrspuren der in diesem Bereich vierspurigen B76 (Fahrtrichtung Plön) von Sonntagabend, 29. August, bis voraussichtlich zum 29. Oktober gesperrt. Gesperrt ist dort auch die Zufahrt vom Winterbeker Weg auf die B76 in Richtung Plön.

Das Tiefbauamt nutzt den Rückbau der Absperrungen im Bereich des Waldwiesenkreisels und ändert auch die Sicherung für den Ausbau des Geh- und Radweges am Theodor-Heuss-Ring. Diese Ausbauarbeiten zwischen der Hamburger Chaussee und der Auffahrt zur B404 werden voraussichtlich Ende September abgeschlossen. Die Betongleitwand zwischen Radweg und Fahrbahn steht bereits. Nun erfolgen die Pflasterarbeiten im letzten Bauabschnitt. Dabei wird der Überweg an der Einmündung Lübscher Baum barrierefrei hergestellt.

Anfang August begann im Barkauer Kreuz die Instandsetzung des südlichen Widerlagers der Überführung B404/Alte Lübecker Chaussee. Dort laufen Arbeiten an den Spundwänden und an der Auflagerbank. Der Korrosionsschutz der Spundwände wird dort so erneuert, wie es bereits am Waldwiesenkreisel erfolgreich geschah. Wegen dieser Arbeiten ist die rechte Fahrspur der B76 in Fahrtrichtung Plön unter der Brücke noch gesperrt. Die Instandsetzungsarbeiten dauern planmäßig bis Ende Oktober.

Gesperrte Fahrspur auf der B 404 am Barkauer Kreuz

Eine weitere Baumaßnahme beginnt am Montag, 30. August, und betrifft die stadteinwärts führende Neue Hamburger Chaussee (B404). Instandgesetzt wird dort die Stützwand zwischen der Fußgängerbrücke Spolertstraße und der Abfahrt von der Neuen Hamburger Chaussee zum Tonberg/B76. Das Spundwandbauwerk erhält vollständig einen neuen Korrosionsschutz und der Betonholm wird flächig ausgebessert. Für diese Arbeiten benötigt das Tiefbauamt den Geh- und Radweg im Stützwandbereich. Fußgänger*innen und Radfahrer*innen werden so lange über die zu diesem Zweck gesperrte rechte Fahrspur der stadteinwärts führenden B404 geleitet. Diese Arbeiten werden ebenfalls bis Ende Oktober dauern.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;

Pressesprecherin Kerstin Graupner

Redaktion dieser Meldung: Arne Gloy,
Telefon (0431) 901-2406;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram