Willkommen auf mettenhof.de

metttenhof.de


Der Internetauftritt für Mettenhof, dem grünen Kieler Stadtteil!

Das Portal für den Stadtteil - erstellt von Mettenhofern für Mettenhof.

Termine

Schriftgröße: +

Wer mischt mit beim Jungen Rat? Jetzt bewerben für die Wahl im November!

kielsailingcity

Der Junge Rat ist die richtige Adresse für Kieler Kinder und Jugendliche, die Lust haben, etwas zu bewegen und ihre Stadt aktiv mitzugestalten: Die Kinder- und Jugendvertretung im Rathaus wird im November zum dritten Mal gewählt. Kandidatinnen und Kandidaten können sich dafür jetzt bewerben.

Der Junge Rat vertritt seit 2015 die Interessen der Kinder und Jugendlichen gegenüber der Öffentlichkeit, der Verwaltung und der Politik in Kiel. Er besteht aus 16 Mitgliedern aus den Bezirken Nord, Süd, Ost und Mitte und hat ein Rede- und Antragsrecht in den Fachausschüssen sowie in der Ratsversammlung.

Vom 1. bis 30. November sind alle 12- bis 19-jährigen Kielerinnen und Kieler aufgerufen ihre Stimme für den künftigen Jungen Rat abzugeben. Nachdem es 2017 eine reine Onlinewahl gab, findet diesmal wieder ein Briefwahlverfahren statt. Alle Wahlberechtigten werden automatisch ins Wahlverzeichnis aufgenommen und bekommen etwa eine Woche vor der Wahl per Post eine Wahlaufforderung mit einem Merkblatt zum Wahlverfahren und dem Stimmzettel.

Dabei stimmt jede Person für eine Kandidatin oder einen Kandidaten aus dem eigenen Bezirk. Die gewählten zukünftigen Mitglieder des Jungen Rates werden bei der Wahlparty am 30. November und im Internet auf www.kiel.de/wahlsinn bekanntgegeben.

Wer selbst aktiv beim Jungen Rat mitmischen möchte, kann sich als Kandidatin oder Kandidat für den eigenen Stadtbezirk zur Wahl stellen. Voraussetzungen sind ein Alter zwischen 12 und 19 Jahren sowie der Wohnsitz in Kiel. Bewerbungsunterlagen können jetzt auf www.kiel.de/wahlsinn heruntergeladen oder im Kinder- und Jugendbüro der Landeshauptstadt Kiel, Rathausstraße 4, abgeholt werden. Das ausgefüllte Bewerbungsformular muss bis zum 9. September dort eingehen.

Wichtig ist: Bei nicht volljährigen Bewerberinnen oder Bewerbern müssen die Eltern die Bewerbung unterschreiben. Ist die Bewerbung zulässig und komplett, wird die sich bewerbende Person in die Liste der Kandidatinnen und Kandidaten aufgenommen.

Spätestens am 13. September werden alle zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten offiziell auf www.kiel.de/wahlsinn bekanntgegeben und die Kinder und Jugendlichen können sich überlegen, für wen sie stimmen wollen. Zwischen dem 6. und 16. November findet in jedem Wahlbezirk eine zentrale Veranstaltung zum Kennenlernen der Kandidatinnen und Kandidaten statt.

Das Engagement beim Jungen Rat lohnt sich: Auch in der zweiten Amtsperiode (seit 2017) plante und setzte das Gremium eigene Projekte um, konnte mitentscheiden, Anträge stellen und wurde von der Politik und Verwaltung zu wichtigen Fragen angehört. So nutzten die Mitglieder ihr Rederecht in der Ratsversammlung, um zu Themen wie „Fridays for Future" oder „Sprottenhausen" zu sprechen und Beschlüsse mitzugestalten.

Anträge des Jungen Rates beschäftigten sich unter anderem mit der Weiterentwicklung von städtischen Spiel- und Sportflächen – zum Beispiel der Erneuerung des Bolzplatzes am Streitkamp, einer Ideensammlung zur Skateanlage Wik oder der Prüfung eines Basketballplatzes am Kinderspielplatz Hopfenlandsberg. Auch die Umsetzung eines ausgeweiteten Nachtbuslinien-Netzes sowie die Einführung von kostenfreiem WLAN in Bussen sind Erfolge des Engagements des Jungen Rates. Zudem werden bei regelmäßigen Treffen mit Schülerinnen- und Schülervertretungen gemeinsame Projekte entwickelt.

Für die Umsetzung seiner Vorhaben stehen dem Jungen Rat ein eigenes Budget und eine Geschäftsführung zur Verfügung.

Das Kinder- und Jugendbüro beantwortet unter der Kieler Telefonnummer 901-3300 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! alle Fragen zur Wahl des Jungen Rates. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite www.kiel.de/wahlsinn bereit.

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Landeshauptstadt Kiel, Pressereferat;

Pressesprecherin Kerstin Graupner

Redaktion dieser Meldung: Arne Ivers,

Telefon (0431) 901-2513;
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Pressemeldungen der Stadt stehen online unter www.kiel.de/presse
Die Landeshauptstadt Kiel bei Facebook / Twitter / Instagram

Mitmachen und bewerben für den Jungen Kulturpreis ...
Bericht zur 549. Ortsbeiratssitzung Mettenhof am 1...