Schriftgröße: +

Mettenhofer Schule und Bücherei arbeiten eng zusammen

IMG 0765Mettenhofer Schule und Bücherei arbeiten eng zusammen

Was braucht ein guter Detektiv?
Natürlich eine Lupe! Das war aber noch nicht alles, was die Kinder aus der Grundschule am Heidenberger Teich vom Autor Ulf Blanck erfuhren – ein richtiges Detektivtraining stand am Anfang der Lesung in der Mettenhofer Stadtteilbücherei. So erfuhren die Kinder auch, wie man selber Grafitpulver herstellt und Fingerabdrücke nimmt – und warum das wichtig sein kann, wenn man einen Fall lösen soll.

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „100 Kinder und 1 Autor“ war der Autor der Kinderbuchserie „Die ??? Kids“ zu Gast und berichtet, dass er die Geschichten bis zum Band 24 selber geschrieben hat, ab Band 25 dann in Zusammenarbeit mit dem Jugendbuchautor Boris Pfeifer. Für diese Lesung ist der erste Band „Panik im Paradies“ der Ausgangspunkt, der aber – speziell für die anwesenden Kinder – zu einer Mitrate-Geschichte etwas umgeschrieben wurde. Beim Mitraten wird dann auch der geheimnisvolle Koffer benötigt, den Ulf Blanck mitgebracht hat…was sich darin wohl versteckt?

Die Kinder, so hört man, kennen die drei ???-Detektive schon ganz gut, wissen, dass Justus Jonas am liebsten Kirschkuchen mag, aber auch sonst alles isst, was ihm unter die Finger kommt und darüber hinaus über eine gute Kombinationsgabe verfügt. Und auch mit Bob Andrews und Peter Shaw sind sie durch die Bücher schon bekannt – somit steht also einer spannenden und vergnüglichen Vorlese–Stunde nicht mehr im Weg und es kann losgehen!

IMG 0756     IMG 0765

Der Autor Ulf Blanck ist gebürtiger Hamburger, der in Lübeck und Eckernförde Architektur studiert hat und nun aus Niedersachsen zu uns in unsere tolle Mettenhofer Stadtteilbücherei gekommen ist. Seit 20 Jahren erfindet er die Kriminalgeschichten für Kids und sucht sich seine Themen „wie ein Pilzsammler“, orientiert sich dabei meistens an bestimmten Orten – ein Hochseilgarten z.B. ist ein sehr geeigneter Ort, um dort eine aufregende Detektivgeschichte anzusiedeln. Jedes Jahr erscheinen in der Regel vier neue Geschichten, dazu kommen noch vier Sonderbände – das macht dann schon eine Menge Lesespaß, auf den sich auch die zu dieser Lesung erschienenen Kinder freuen können.

Wie die stellvertretende Leiterin der Stadtteilbücherei Frau Angelika Rau erzählt, gibt es einen Kooperationsvertrag zwischen der Bücherei und der Grundschule am Heidenberger Teich. Ziel ist es, den Kindern die Bücherei als Lern- und Freizeitort bekannt zu machen und sowohl in der Leseförderung als auch bei der Vermittlung von Informationskompetenz durch die Zusammenarbeit alle Möglichkeiten zu nutzen. Dabei wäre sicher auch mehr Fachpersonal sehr hilfreich – denn: wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Text und Bilder: Bärbel Lorenz–Dubiela für www.mettenhof.de

Kennen Sie eigentlich schon die Zeit-Spender?
Jugendbüros renoviert einen Tunnel