Schriftgröße: +

Mettenhofer Literaturfrühling 2018 - „Tatort Tiefgarage“

Mettenhofer Literaturfrühling 2018 - „Tatort Tiefgarage“

 Am 17.04.2018 fand eine Lesung in der Palette 6 statt. Es ging um Kriminalgeschichten.

Gelesen wurden diese Geschichten von Mitgliedern und Freunden des MAfK (Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung).

 DSC 0076

Der Ort hierfür war passend gewählt, denn die Palette 6 war früher auch eine Tiefgarage. Und das Ambiente war super. Es wurde ein Tatort nachempfunden, indem man den gezeichneten Umriss einer Leiche auf dem Boden sehen konnte. Dazu die Absperrung mit rot weißen Bändern, wie sie die Polizei benutzt und die Tatwaffe (ein blutiges Messer). Aber noch viele kleine Details waren in dem Raum verteilt.

 SDC15622

Natürlich haben die Vorleser Auszüge aus Kriminalromanen gelesen. So las Ulrike Lindner Geschichten des Autors Jan Schröter. Dieser Autor ist auch bekannt als Drehbuchautor. Das bekannteste ist wohl das „Großstadtrevier“ U. Lindner versteht es, Geschichten so zu präsentieren, dass die Spannung da ist, der Humor aber nicht zu kurz kommt.

 SDC15624

Alfred Gertz las etwas von dem Autor Reinhard Jahn. Der wiederum ist bekannt durch seine Hörspiele und Kurzgeschichten.

SDC15625 

Petra Kohrt hatte ein Buch von Petra Tessendorf zur Hand mit dem Titel „Mörderische Ostsee“. Ein krimineller Reiseführer von Fehmarn bis Kiel.

SDC15626 

Willi Ploen las ebenfalls Auszüge aus einem Krimi von Jan Schröter.

SDC15627 

Zum Schluss hatte er dann noch ein Schmankerl, wie der Bayer sagen würde. Er erzählte die Geschichte von Rotkäppchen und der böse Wolf als Krimi. Der Wolf als Doppelmörder. Eine sehr lustige und interessante Geschichte.

Alles in allem war diese Veranstaltung kurzweilig und oft amüsant.

Die Damen der Palette 6 sorgten dann noch für das leibliche Wohl der Besucher.

IMG 0730

Ein schöner, literarischer Abend in besonderem Ambiente ging friedlich und nicht kriminell zu Ende.

Text: Heidi Venker  Redaktion mettenhof.de

Literaturfrühling 2018 - GEGENWORT
Literaturfrühling 2018 - Märchenhaft